Sima: SPÖ-Forderung nach Temelin-Fahrplan endlich erfüllt

FPÖ-Temelin-Politik wird täglich absurder

Wien (SK) Als "Erfüllung der SPÖ-Forderung nach einem Temelin-Fahrplan" begrüßte SPÖ-Umweltsprecherin Ulli Sima die gestrige Zusage von Umweltminister Molterer, in Kürze einen schriftlichen Bericht über den Verhandlungsstand mit Tschechien vorzulegen. "Nachdem die Bundesregierung der österreichischen Bevölkerung diese Informationen monatelang schuldig geblieben ist, ist sie nun endlich bereit, auf die Forderung nach Transparenz in der heiklen Causa Temelin einzugehen. Die Vorlage eines detaillierten Temelin-Fahrplans ist mehr als überfällig", kommentiert Sima am Freitag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst das Ergebnis des gestrigen Vier-Parteien-Gesprächs. ****

Täglich absurder werde für die Umweltsprecherin indes die Temelin-Politik der FPÖ. "Während sich die größere Regierungspartei nun offiziell von ihrer kontraproduktiven Veto-Politik verabschiedet, hält sie zugleich weiterhin am Veto-Volksbegehren fest." Innerhalb der FPÖ herrsche wohl Chaos pur, so die Umweltsprecherin. "Es stellt sich die Frage, für wie dumm die FPÖ die österreichische Bevölkerung tatsächlich verkaufen will, wenn sie auf der einen Seite keine Veto-Drohungen mehr gegen Tschechien aussprechen will, zugleich aber im Jänner ihr Veto-Volksbegehren durchführen will," kritisierte Sima die FPÖ-Doppelstrategie abschließend. (Schluss) se

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 53427-275
http://www.spoe.at

Pressedienst der SPÖ

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK/SPK