Switch bezieht Atomstrom von Wienstrom

37 Prozent: Höchster Atomstromanteil in Österreich

Wien (OTS) - Der Billigstromlieferant switch bezieht im Rahmen der Energie Allianz seinen Strom über die Wienstrom, wobei die Wienstrom die geschäftliche Abwicklung macht. Der Strom der von dort bezogen wird, entspricht dem sogenanntem "UCTE-Mix". Dieser durchschnittliche Stromerzeugungsmix in Westeuropa entspricht einem Anteil von 37 Prozent Atomstrom, der auch den Kunden verkauft wird. Dies hat der switch-Geschäftsführer Rene Huber Greenpeace telefonisch mitgeteilt und auf Nachfrage wiederholt. Switch hat also entgegen ihrer heutigen Presseaussendung dies gegenüber Greenpeace selbst bestätigt. "Es ist völlig unverständlich warum switch entgegen den eigenen Angaben in der Öffentlichkeit andere Zahlen über ihren Atomstromanteil verbreitet. Wenn switch sich solche Sorgen über ihr Bild in der Öffentlichkeit macht, sollte die Firma ihren Strom aus erneuerbaren Energienquellen beziehen", sagte Jurrien Westerhof, Energieexperte von Greenpeace.

Rückfragen & Kontakt:

DI Jurrien Westerhof, Energieexperte Greenpeace, tel. 01-5454

MMag. Franko Petri, Pressesprecher Greenpeace, tel.
01-5454580-29 oder 0676-5147246

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GRP/GRP