Erstes "Clearing-house" von SOS-Kinderdorf für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in Salzburg

Am 19. Oktober 2001 um 15.00 Uhr findet die feierliche Eröffnung des "Clearing-house", Schwanthaler Straße 43 a, Salzburg-Aigen, in Anwesenheit von Bundesminister Ernst Strasser statt.

Wien (OTS) - In seiner Tradition, jungen Menschen in Not zu
helfen, hat SOS-Kinderdorf ein neues Projekt - das "Clearing-house" in Salzburg - gestartet. Es ist eines von fünf österreichischen Pilotprojekten verschiedener Träger, die mit Unterstützung des Europäischen Flüchtlingsfonds, des Bundesministeriums für Inneres und mit eigenen Mitteln realisiert werden kann.

Das "Clearing-house" betreut unbegleitete minderjährige Flüchtlinge, das sind Kinder/Jugendliche, die ohne Eltern/Angehörige alleine nach Österreich kommen - nach meist schmerzlichen und traumatischen Erlebnissen in ihrer Heimat und auf der Flucht. Bis zu 12 Jugendliche erhalten während der Zeit des dreimonatigen "Clearings" die notwendige Grundversorgung, sozialpädagogische und medizinische Betreuung sowie psychologische Hilfe, um ihre Traumata aufzuarbeiten und um sich in ihrer schwierigen Lebenslage besser zurechtfinden zu können.

Während des Aufenthaltes in "Clearing-house" lernen die jungen Menschen Deutsch und werden in der Alltagsbewältigung durch eine jugendgerechte Tagesstruktur (Beschäftigungsprojekte) unterstützt. Neben der altersgemäßen Betreuung der minderjährigen Flüchtlinge liegt der Schwerpunkt der Arbeit vor allem im Abklären der asyl- bzw. aufenthaltsrechtlichen Situation und im Finden von Zukunfts-perspektiven; dieses geschieht in enger Zusammenarbeit mit den österreichischen Behörden.

Bereits im August 2001 wurden die ersten Kinderflüchtlinge im "Clearing-house" aufgenommen. Heute leben nach Angaben des Leiters der Einrichtung, Hans Svager, 12 junge Menschen aus Afghanistan, Moldawien, Tschetschenien, China, Sierra Leone und Algerien im Haus, das übrigens mit Hilfe der Jugendlichen restauriert wird.

Nach Österreich kommen jährlich rund 800 unbegleitete minderjährige Flüchtlinge. Ihre gesetzliche Vertretung in allen Asyl-und Aufenthalts-fragen obliegt den Referaten der Jugendwohlfahrt, sie weisen auch in das "Clearing house" ein. In der Betreuung gibt es österreichweit sehr unterschiedliche Standards: von der Unterbringung

in Flüchtlingslagern oder - heimen, Gasthöfen oder Pensionen bis zu engagierten Projekten privater Träger. Die Kinder- und Jugend-anwaltschaft gilt als Vorkämpferin für substanziell verbesserte Standards in der Betreuung. In Westösterreich sind derzeit ca. 150 Asylverfahren für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge anhängig.

"Falls es erwünscht ist, kann SOS-Kinderdorf im Einzelfall auch sein globales Netzwerk in Fragen einer sensiblen Rückführung anbieten", äußert der Präsident der Organisation, Helmut Kutin.

SOS-Kinderdorf ist ein überparteiliches unabhängiges Sozialwerk zur Betreuung schutzbedürftiger junger Menschen. 2001 wurden in 35 österreichischen Kinderdorfeinrichtungen 952 junge Menschen betreut:
616 in den neun SOS-Kinderdörfern, 266 in elf Jugendwohngemeinschaften und 70 in sechs therapeutisch ausgerichteten Spezialeinrichtungen.

International bestehen in 131 Ländern der Welt 1484 SOS-Kinderdorfeinrichtungen. Neben SOS-Kinderdörfern und SOS-Jugendwohneinrichtungen gibt es SOS-Kindergärten, SOS-Hermann-Gmeiner-Schulen, SOS-Berufsbildungs- und Sozialzentren sowie medizinische Zentren und SOS-Emergency Relief Programs.

Die österreichische Idee "SOS-Kinderdorf" hat sich als multikulturelles Konzept - auch in stürmischen Zeiten - bewährt.

Ganz besonders aber freut sich Präsident Helmut Kutin darüber, dass selbst für "kantige aber höchst notwendige Angebote" - wie es das "Clearing-house" Salzburg darstellt - Gönner und Sponsoren gefunden werden können: "So können wir den leidgeprüften jungen Menschen wenigstens einige Monate in einem akzeptablen, menschenwürdigen Rahmen bieten!"

Rückfragen & Kontakt:

Renate Lehnort, SOS-Kinderdorf, Öffentlichkeitsarbeit,
Tel.: 01/368 31 35-65
Fax: 01/368 31 35-66
renate.lehnort@sos-kd.org

Johann Svager, SOS-Kinderdorf, Clearing-house,
Tel.: 0662/636766
Fax: 0662/636766-10
clearing-house.salzburg@sos-kinderdorf.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS