BMSG:Gesundheitsstaatssekretär Waneck ergreift Initiative gegen Alkoholmissbrauch von Jugendlichen

Wien, (BMSG/OTS) - Als "besorgniserregend" bezeichnet Gesundheitsstaatssekretär Univ. Prof. Dr. Reinhart Waneck (F) den zunehmenden Alkoholmissbrauch bei Österreichs Jugendlichen. Laut neuerer Studien, konsumiert bereits mehr als ein Drittel der 15jährigen regelmäßig Alkohol. Mehr als die Hälfte der Jugendlichen dieser Altersgruppe würde - 63,8 Prozent der Burschen und 53,9 Prozent der Mädchen - sogar mindestens ein Mal pro Woche alkoholische Getränke konsumieren.

Bereits im Zuge des WHO-Programms wurde unter Beteiligung Österreichs im Frühjahr dieses Jahres beschlossen, dem zunehmenden Problem des Alkoholmissbrauchs von Jugendlichen entsprechend zu begegnen.

Gesundheitsstaatssekretär Waneck ergreift gegen diese inakzeptable Entwicklung die Initiative: künftig sollen verstärkt Präventionsprojekte sowie Jugendinitiativen gefördert werden. "Gastronomiebetriebe sollen dazu motiviert werden, ebenfalls einen wertvollen Beitrag zu erbringen, die Jugend vor Gefahren des Alkoholmissbrauchs zu schützen, sowie die gesunde Bewusstseinsbildung der Jugendlichen in der Gesellschaft zu stärken", so Waneck.

Waneck weist auf die nicht zu unterschätzende Gefahr hin, wonach die Wahrscheinlichkeit bei jungen Alkoholkonsumenten, auch früh illegale Drogen einzunehmen, beträchtlich höher sei.

Um die negative Entwicklung des Alkoholmissbrauchs bei Jugendlichen zu hemmen, reicht es nicht aus, ausschließlich mit Strafe zu drohen, sondern es wird wesentlich sein, dass sich Eltern bzw. die Familie aber auch Lehrer wieder verstärkt mit den Jugendlichen beschäftigen. Immerhin ist Alkoholmissbrauch bei Jugendlichen vielfach ein Hinweis auf Jugendverwahrlosung, schloss Waneck. (Schluss) bxf

Rückfragen & Kontakt:

Pressesprecher: Martin Glier
Tel.: (01) 71100-4619
http://www.bmsg.gv.at

Staatssekretariat für Gesundheit

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSO/BMSG/OTS