FP-Strache: Wiederherstellung der Sofiensäle im Sinne des Denkmalschutzes ist Verpflichtung

Versicherungsgelder müssen in den Wiederaufbau investiert werden.

Wien, 2001-09-01(fpd) - Neben dem Umstand der noch immer äußerst fragwürdigen Brandursache - grausames Geschick oder unglücklicher Zufall - welche unbedingt restlos aufgeklärt werden muss, hat auch die Wiederherstellung des traditionellen Teiles der Sofiensäle (großer Ballsaal - Mitteltrakt) im Sinne des aufrechtzuerhaltenden Denkmalschutzes selbstverständlich zu erfolgen, fordert der Wiener FPÖ-Klubobmannstellvertreter und Landstraßer Bezirksobmann Heinz-Christian Strache.****

Eine Aufhebung des aufrechten Denkmalschutzes und ein gänzlicher Abriss, wie dies bereits von manchen Wiener Stadtpolitikern freudig artikuliert wurde, kommt für Strache nicht in Frage.
Dieses berühmte Bauwerk mit ungeheurer Tradition für Wien und den Bezirk Landstraße muss es uns Wert sein, eine Teilwiederherstellung zu ermöglichen und diese auch sicherzustellen.

Der erhaltenswerte Teil der Sofiensäle ist vom Eigentümer, mit der zu erwartenden Schadensversicherungssumme, ähnlich wie beim Wiederaufbau des abgebrannten Hofburgtraktes, wiederherzustellen, stellt Strache fest. Darüber hinaus sollten auch die Gemeinde Wien und der Bund an einer Wiederherstellung finanziell mitwirken, schloss Strache. (Schluss) str

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: (01) 4000 / 81 749

Klub der Freiheitlichen

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW/01