Rupp: Betriebsgarantie für die Mariazellerbahn über den Juni 2002 hinaus

Tourismusplanungen für Pielachtalgemeinden brauchen Sicherheit

St. Pölten, (SPI) - Eine "Betriebsgarantie der ÖBB für die Mariazellerbahn über den derzeitigen Ausstiegstermin am 9. Juni 2002 hinaus", fordert der St. Pöltner Landtagsabgeordnete Anton Rupp. "Für die Planungen des Tourismusangebotes und für das damit verbundene Marketing ist es notwendig, dass sich die Pielachtalgemeinden heute darauf verlassen können, dass die Mariazellerbahn auch über den 9. Juni 2002 hinaus weiterfährt. Man stelle sich die Katastrophe vor, wenn wir heute international mit der Mariazellerbahn für Niederösterreich und das Pielachtal werben - und die Sommertouristen 2002 finden eine stillgelegte Bahn vor. Dazu darf es sicher nicht kommen", so der St. Pöltner Landtagsabgeordnete.****

Das bis heute kein privater Betreiber gefunden wurde, erfüllt die Bevölkerung mit Sorge. 200.000 Touristen bringt die Mariazellerbahn jedes Jahr in die Region und in die Gemeinden. Die ‚schönste Schmalspurgebirgsstrecke' Mitteleuropa ist aber auch ein wichtiges Nahverkehrsmittel, Tausende Schüler wie auch Pendler benutzen an den Werktagen die Bahn. "Offensichtlich wurde die Suche eines privaten Interessenten viel zu spät und damit für die Gemeinden unzulänglich gestartet. Nun ist es höchst an der Zeit, dass die verantwortliche Verkehrsabteilung des Landes und das Verkehrsministerium an die ÖBB herantreten, um einen Weiterbetrieb der Bahn über den Juni 2002 zu erreichen. Für die Tourismussaison 2002 ist eine derartige Zusage unbedingt erforderlich", so Rupp.
(Schluss) fa

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/9005 DW 12794

Landtagsklub der SPÖ NÖ

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/SPI