BMSG: Minister Haupt präsentiert aus Mitteln der Behindertenmilliarde burgenländ. Projekt Anlehre BUZ Neutal

Wien (BMSG/OTS) - Der Bundesminister für soziale Sicherheit und Generationen, Mag. Herbert Haupt, präsentierte heute das burgenländische Projekt Anlehre BUZ Neutal, das aus Mitteln der Behindertenmilliarde finanziert wird. Projektträger ist der Verein Burgenländisches Schulungszentrum. ****

Zielsetzung des Projektes ist es, lern- und leistungsschwache Jugendliche (vor allem Jugendliche mit sonderpädagogischem Förderbedarf), sowie sozial und emotional gehandicapte Jugendliche zu qualifizieren und somit ihre Chancen für einen erfolgreichen Einstieg ins Erwerbsleben zu erhöhen. Hierbei wird auf die Leistungsfähigkeit der Jugendlichen besonders Rücksicht genommen. Die Anlehre erfolgt in den Bereichen EDV, Metall, Elektro, Küche, Zimmerservice und Landschaftspflege.

Der innovative Anteil dieses Projektes liegt darin, dass für etwa 50% der Teilnehmer/innen (8 Personen) eine Wohnmöglichkeit angeboten wird und somit Jugendliche aus allen Teilen des Burgenlandes dieses Angebot in Anspruch nehmen können. Während dieser Zeit der Unterbringung werden die Jugendlichen beim Lernen und in der Freizeit betreut. "Dieses Modell der ganzheitlichen Betreuung gefällt mir außerordentlich gut", so Minister Haupt dazu wörtlich.

Das Projekt hat mit 1.3.2001 begonnen. Die ersten Vermittlungserfolge werden nach Abschluss der Qualifizierungsphase zu erwarten sein. "Man darf schon sehr gespannt sein, wie sich dieses Projekt weiterentwickelt. Es hat die besten Voraussetzungen, um erfolgreich sein zu können. Durch dieses Nachreifungs- und Qualifizierungsprojekt kann jedenfalls intensiv an den persönlichen Defiziten der Jugendlichen, die ganz besonderen sonderpädagogischen Förderbedarf haben, gearbeitet werden.", erklärte Haupt abschließend.

Informationen zum Projekt erhält man beim Bundessozialamt für Wien, Niederösterreich und dem Burgenland unter 01/588 31-401 oder direkt beim Verein Burgenländisches Schulungszentrum unter 02618/2422-10. (Schluss) bxf

Rückfragen & Kontakt:

Pressesprecher Gerald Grosz
Tel.: (01) 71100-6440
http://www.bmsg.gv.atBundesministerium für soziale Sicherheit und
Generationen

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSO/NSO