TYROLIT schafft Logistik-Service - BILD (web)

Logistik ist kritischer Erfolgsfaktor für Global-Player. Hollerweger: Spediteure müssen Tempo der Industrie halten!

Innsbruck (OTS) - Logistik bedeutet Verknüpfung von Orten

Als Logistik werden alle Transport- und Lagervorgänge sowie das Bestandsmanagement in einem Unternehmen bzw. zwischen mehreren Unternehmen bezeichnet. Die Produktionsstätten werden mit den jeweiligen Verbrauchsorten verknüpft. Dadurch wird ein problemloser Fluss von Informationen, Materialien und Produkten ermöglicht. In den letzten Jahren hat die Bedeutung der Logistik aufgrund tausender Produkte, welche aus der ganzen Welt in möglichst kurzer Zeit verkaufsbereit vor Ort sein müssen, stark zugenommen.

Dieses Jahr fand erstmals eine Veranstaltung der Bundesvereinigung für Logistik (BVL) zum Thema "Logistik als Herausforderung in einem weltweit tätigen Unternehmen" im neuen Tech Center von TYROLIT statt. Logistikleiter DI Josef Hollerweger konnte rund 40 Teilnehmer von Industrie- und Handelsunternehmen, der Transportwirtschaft und dem Bereich Logistik-Beratung begrüßen. Aktuelles Logistik-Know-how sowie Trends wurden analysiert und entwickelt.

Logistik ist Image und Kundenservice

Logistik hat sich zu einem Serviceprodukt im Wirtschaftsprozess entwickelt. Kosten spielen dabei nur eine Nebenrolle. Vielmehr geht es um den Service- bzw. Imagefaktor des Unternehmens. "Im Bereich Logistik vordergründig auf Kosten zu schauen, ist der falsche Weg", ist Hollerweger überzeugt. Die Logistikkosten betragen etwa 10 bis 12% des Umsatzes. Sie setzen sich aus Lager-, Personal-, Bestands-sowie Transportkosten - dem größten Brocken - zusammen. "TYROLIT beliefert nicht nur die Kunden, sondern verwaltet auch deren Lager sowohl bei Standard- als auch Spezialprodukten. Diese Serviceleistung bringt einen enormen Vorteil für unsere Kunden mit sich," so Dispositionsleiter Andreas Schlechter. "Ein derartiger Kundenservice schützt vor Verdrängungswettbewerb und wird zum kritischen Erfolgsfaktor für jedes international agierendes Unternehmen", so Hollerweger. Ziel der Logistik bei TYROLIT ist es, einen ganzheitlich durchgehenden Materialfluss zwischen den Unternehmen - ein Netzwerk zwischen Lieferanten und Kunden - zu schaffen. Durch Schnittstellenmanagement, eine elektronische Verbindung zu Kunden und Lieferanten, wird aufgrund von ständigem Informationsaustausch gegenseitiger Nutzen erreicht. Die Erfolge daraus sind Verlässlichkeit, Erkennen und Optimierung der Bedürfnisse interner und externer Kunden, hoher Lieferservicegrad und Termintreue. Diese Servicefaktoren machen Logistik zu einem Imagefaktor bei TYROLIT.

Die Bahn hat nur im Netzwerk eine Chance

International tätige Unternehmen benötigen global denkende Partner. Deshalb werden nur solche Logistikunternehmen zu Partnern, die das Logistikpaket weltweit anbieten können. Die Anzahl der Speditionsdienstleister pro Unternehmen hat sich in den letzten Jahren auf ein paar Ausgewählte reduziert. "Speditionsunternehmen müssen sich dem Tempo der Industrieunternehmen anpassen", appelliert Hollerweger. Für die Bahn sieht er im allgemeinen nur eine Überlebenschance als Logistikunternehmen. "Nur eine europaweite Zusammenarbeit macht Eisenbahngesellschaften wettbewerbsfähig. Hierfür ist das Schaffen der nötigen Strukturen sowie globales denken nötig", sieht Hollerweger die einzige Möglichkeit, aus der Bahn einen ernstzunehmenden internationalen Logistiker zu machen.

Logistikmitarbeiter müssen Allrounder sein

Eine wichtige Komponente für eine effiziente Logistik im Unternehmen spielt für den Logistikleiter das Team. Symbolisch hierfür wurde der Beitrag von TYROLIT bei der Logistikveranstaltung als Teamreferat gehalten. Ein motiviertes Team ist für die Logistik besonders wichtig. Um die Serviceleistung in der Logistik zum Erfolgsfaktor zu machen, benötigen Mitarbeiter Kommunikationsstärke. Diese Fähigkeit bedarf es im Unternehmen sowie nach Außen zu den Kunden und Lieferanten. Weiters sind betriebswirtschaftliche Grundausbildung, Teamfähigkeit sowie Prozessdenken Grundvoraussetzung für einen guten Logistiker. "Die ständige Weiterbildung wie beispielsweise ein Trainee-Programm erfolgt bei TYROLIT. Denn Dynamik schafft Erfolg", so Hollerweger.

TYROLIT - Innovationsführer bei Schleiftechnologie

Mit 19 Produktionsstandorten und 3.600 Mitarbeitern erzielt TYROLIT mit Schleifwerkzeugen einen weltweiten Umsatz von 6,4 Milliarden ATS (Jahr 2000). Der Konzern hält weltweit 25.000 Kunden und produziert über 80.000 verschiedene Produkte. Dabei vergehen von der Fertigung bis zur Lieferung eines individuell benötigten Produktes etwa 8 bis 10 Wochen. TYTOLIT strebt eine jährliche Produktivitätssteigerung von 5 % an.

Weitere Informationen zum Unternehmen erhalten Sie unter welcome@hofherr.com oder auf der Homepage unter www.tyrolit.com.

(Siehe auch APA/AOM - Original Bild Service)
Bild auch abrufbar auf APA/OTSweb: http://www.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

hofherr communikation gmbh
Jürgen Birlmair
Maria-Theresien-Strasse 49/1, 6020 Innsbruck
Tel: +43-(0)512-565616-0
Fax: +43-(0)512-565616-16
ISDN:+43-(0)512-565616-60
www.hofherr.com
welcome@hofherr.com

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS