Dörfler: Bezügeschema der Post AG ist allgemein bekannt

Personalvertretung wehrt sich gegen Unterstellungen

Wien (GPF/ÖGB). "Um eine klare Kostenstruktur zu schaffen hat die Österreichische Post AG die Personalvertreter in die Personalstruktur nach den Kriterien des Unternehmens als Gruppe eingegliedert, was die Ernennung eines Gruppen- und eines Abteilungsleiters voraussetzt", erklärt Hans-Georg Dörfler, Vorsitzender des Zentralausschusses der Bediensteten der Post AG. "Sowohl der Gruppen- als auch der Abteilungsleiter werden genau nach dem Bezügeschema der Post AG bezahlt."++++

"Dieses Schema der Post AG ist allgemein bekannt und deshalb ist
es für mich nicht zu verstehen, dass nun von einer Sonderbehandlung der Personalvertreter gesprochen wird, ganz zu schweigen von ‚Millionengagen im ÖGB’, da die Bezüge der Personalvertretung einzig und allein in den Händen der Post AG liegen und in keinem Zusammenhang mit dem Gewerkschaftsbund stehen", so Dörfler weiter.

Die Personalvertretung wehrt sich entschieden gegen die
böswilligen Unterstellungen, hier einen Zusammenhang mit den nun ins Auge gefasste Strukturänderungen in der Post AG herbeireden zu wollen, da die Verlagerung der Personalvertretung bereits im Herbst 2000 von der Unternehmensseite fixiert wurde. (aw)

Rückfragen & Kontakt:

Tel. (01) 534 44/222
Fax.: (01) 533 52 93

ÖGB Presse und Öffentlichkeitsarbeit

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB/NGB