A-Trust mit erster gesetzeskonformer digitaler Signatur in Österreich: Internationale Vorreiterrolle

Wien (OTS) - A-Trust legt als erster Anbieter in Europa den Grundstein für den elektronischen Unterschriftsersatz - die digitale Signatur mittels Chipkarte. Das bedeutet erstmalig rechtsverbindlich eindeutig nachvollziehbare Geschäftsabwicklung mittels elektronischen Medien sowie die Identifizierung der beteiligten Personen auf dem Sicherheitsniveau eines Reisepasses.

Bereits im ersten Jahr sollen zwischen 25.000 und 60.000 Zertifikate an Mitarbeiter von Firmen und Organisationen vergeben werden. An Anwendungen für Private - im Banking- und Behördenbereich - wird bereits gearbeitet. In diesem Zusammenhang sollte dem Thema der "Bürgerkartenfunktionen" besondere Bedeutung zukommen.

A-Trust ist ein rein österreichisches Unternehmen, dessen Gesellschafter aus den Bereichen Banken, Interessensvertretungen und Industrie kommen. A-Trust hat damit nicht nur die wesentlichen wirtschaftlichen Partner hinter sich, sondern verfügt auch über das breiteste Netz an Registrierungsstellen für digitale Signaturen.

Die Digitale Signatur wird in der sichersten Form unter Verwendung einer Chipkarte erstellt, welche über einen Card-Reader mit dem jeweiligen Computer verbunden ist. Die zugrunde liegende Technologie gewährleistet dabei, dass elektronisch übermittelte Dokumente auch tatsächlich vom Absender stammen und nicht manipuliert wurden; das bedeutet rechtlich eindeutig nachvollziehbare Vertragsabschlüsse über elektronische Medien.

Die ersten A-Trust-Produkte sind bereits am Markt. In Zusammenarbeit mit der OeNB und der Wirtschaftskammer erfolgte beispielsweise im Rahmen eines ersten Zertifikatsprojekts die Ausgabe von Software-Zertifikaten für 2.000 betroffene Firmen. Dabei können österreichische Unternehmen mit Auslandskonten den devisenrechtlichen Meldepflichten gegenüber der Oesterreichischen Nationalbank online nachkommen.

Die signaturgesetzkonforme Schulung von Mitarbeitern in der Registrierungsstelle (WKÖ), die Inbetriebnahme eines Call-Centers sowie Anzeige gemäß den Bestimmungen des Signaturgesetzes gegenüber der Telekom-Control-Kommission ist bereits erfolgt. Mit Ende Juli/Anfang August wird auch der Vertrieb von chipkartenbasierten Produkten "trustömark/token" begonnen. Gleichzeitig wird demnächst das Akkreditierungsverfahren eröffnet, sodass plangemäß das qualifizierte Zertifikat "trustösign" im September zur Verfügung steht. An weiteren Zertifikats- und anderen Produkten wird projektbezogen gearbeitet.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Erwin Proksch Public Relations GmbH
1060 Wien, Capistrangasse 4/15
Telefon: 01/440 40 02, Fax-DW 20 bzw. 25
email: office@prokschpr.at.
Download (auch weitere Fotos): www.fce.at/a-trust

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS