HUK-COBURG und Wiener Städtische beschließen umfassende Kooperation

Wechselseitige Beteiligungen vorgesehen - Unternehmensidentitäten bleiben gewahrt - Erstes gemeinsames Engagement in Polen

Wien/Coburg (OTS) - Die Wiener Städtische Wechselseitige Versicherungsanstalt-Vermögensverwaltung und die HUK-COBURG wollen eine umfassende Kooperation eingehen und systematisch zum gegenseitigen Nutzen zusammenarbeiten. Die Kooperation soll durch wechselseitige Kapitalbeteiligungen bekräftigt werden. Beide Unternehmen bleiben aber eigenständig und bewahren ihre historisch gewachsene Identität. Erstes gemeinsames Projekt der beiden nach dem Gegenseitigkeitsprinzip arbeitenden Versicherungsunternehmen ist der Erwerb der polnischen Versicherungsgesellschaften Compensa Sach und Compensa Leben.

Hauptziel dieser grenzüberschreitenden Kooperation zweier Gegenseitigkeitsvereine bzw. wechselseitigen Gesellschaften ist die Stärkung der Selbständigkeit der beiden Unternehmensgruppen. Beide Kooperationspartner sind davon überzeugt, dass auch in einer veränderten Wettbewerbswelt, in der die traditionellen nationalen Märkte an Bedeutung verlieren, das Prinzip der Gegenseitigkeit bestehen kann und eine Demutualisierung unerwünscht ist. Die Vereinbarung sieht eine Kooperation auf allen Gebieten vor, die das Erreichen gemeinsamer oder individueller Ziele fördern können. Dazu zählt in erster Linie die gemeinsame Expansion in neue Märkte in Osteuropa. Ins Auge gefasst sind darüber hinaus auch gemeinsame Projekte in den Bereichen Informationstechnologie, E-Commerce und im Kapitalanlagebereich.

Vertragspartner sind die Wiener Städtische Wechselseitige Versicherungsanstalt-Vermögensverwaltung sowie der HUK-COBURG Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit (VVaG). Beide Unternehmen sind die Muttergesellschaften ihrer jeweiligen Versicherungsgruppen.

Die Wiener Städtische Wechselseitige Versicherungsanstalt-Vermögensverwaltung ist Mehrheitsaktionär der Wiener Städtischen Allgemeinen Versicherung AG, auf die sie ihr Versicherungsgeschäft ausgegliedert hat. Zur Gruppe gehören sieben inländische und zehn ausländische Versicherungs- und Finanzdienstleistungsunternehmen.

Der HUK-COBURG Versicherungsverein betreibt das Schaden- und Unfallversicherungsgeschäft und versichert ausschließlich Angehörige des öffentlichen Dienstes. Die Töchter - fünf Versicherungsgesellschaften und eine Bausparkasse - sind Aktiengesellschaften und stehen jedermann offen. Sie sind unter dem Dach der HUK-COBURG Holding zusammengefasst, die zu 100 Prozent dem VVaG gehört.

Beide Versicherungsgruppen nehmen eine bedeutende Stellung auf ihren jeweiligen Heimatmärkten ein. Mit einem Prämienvolumen von 2,6 Mrd. Euro zählt die Wiener Städtische zu den führenden Versicherungsgruppen in Österreich. Sie forciert bereits seit vielen Jahren das Auslandsgeschäft. Die Wiener Städtische ist in Deutschland, Italien, Liechtenstein, Kroatien, Polen, Rumänien, der Slowakei, Tschechien und Ungarn vertreten und erwirtschaftet bereits mehr als 20 Prozent ihres Prämienvolumens im Ausland.

Die HUK-COBURG Versicherungsgruppe erzielte im Jahr 2000 einen Gesamtumsatz von 3,52 Mrd. Euro. Traditionelles Kerngeschäft ist die Kfz-Versicherung, aus der rund 60 Prozent der Beitragseinnahmen stammen. Die HUK-COBURG ist zweitgrößter deutscher Autoversicherer, den gleichen Rang hat sie in der Hausrat- sowie in der Privathaftpflichtversicherung. Ein starkes Wachstum verzeichnete sie in den letzten Jahren bei den Personenversicherungen, insbesondere bei der privaten Krankenversicherung.

Beide Partner bleiben in der Kooperation vollkommen selbstständig. Ihr Charakter als österreichische und deutsche Versicherungsgruppe bleibt ebenso erhalten wie ihre historisch gewachsene Identität. Die Partnerschaft beruht auf völliger Gleichberechtigung.

Zur äußeren Bekräftigung und inneren Festigung der Kooperation sind wechselseitige Kapitalbeteiligungen zwischen der Wiener Städtischen Allgemeinen Versicherung AG und der HUK-COBURG Holding angedacht, die in Stufen aufgebaut und jedenfalls unter 20 Prozent bleiben werden.

Als erstes gemeinsames Projekt beschlossen die beiden Kooperationspartner den Kauf der beiden polnischen Versicherungsgesellschaften Compensa Sach und Compensa Leben von der zum deutschen ERGO-Versicherungskonzern gehörenden Hamburg-Mannheimer. Wiener Städtische und HUK-COBURG versprechen sich davon gute Chancen, angemessen am erwarteten kräftigen Wirtschaftswachstum des mit Abstand größten Marktes in Osteuropa teilzuhaben.

Für Rückfragen und nähere Informationen laden die Vorstände der Wiener Städtischen und HUK-COBURG am Montag, 16. Juli 2001, um 11:00 Uhr zu einem Pressegespräch in die Wiener Städtische, Schottenring 30, 1010 Wien, Ringturm, 20. Stock, ein.

Rückfragen & Kontakt:

Alois Schnitzer
HUK-COBURG Presseabteilung
Tel. + 49 9561 96 2080
Fax. + 49 9561 96 3680
E-Mail: alois.schnitzer@huk-coburg.de

Mag. Barbara Hagen-Grötschnig
Wiener Städtische Presseabteilung
Tel. + 43 1 53 139 1027
Fax. + 43 1 53 139 3134
E-Mail: b.hagen@staedtische.co.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WSV/OTS