Krammer/Rada/Muzik: Gänserndorf - Qualitätsabbau im NÖ Pflichtschulwesen beginnt

Statt zwei Bezirksschulinspektoren in Gänserndorf nur mehr einer für 64 Schulen, 800 Lehrer und 8.000 Schüler

St. Pölten, (SPI) - "Der auf die bundespolitischen Kürzungsmaßnahmen der Bundesregierung zurückzuführende Qualitätsabbau im nö. Pflichtschulwesen beginnt. Der bisher auf zwei Schulinspektoren aufgeteilte Bezirk Gänserndorf soll künftig nur mehr durch einen Schulinspektor betreut werden, die durch Pensionierung freiwerdende Schulinspektorenstelle soll nicht nachbesetzt werden. Damit würde ein einziger Bezirksschulinspektor einen Bezirk mit 64 Schulen, 800 Lehrern und rund 8000 Schülerinnen und Schüler betreuen. Das damit wohl ein massiver Qualitätsverlust zu befürchten ist, steht außer Zweifel", kritisierten die drei Gänserndorfer Abgeordneten, Nationalrat Dr. Robert Rada, LAbg. Christine Krammer und LAbg. Hans Muzik, die nun bekannt gewordenen Kürzungspläne im Bereich des Landesschulrates.****

Der Qualitätsabbau im NÖ Pflichtschulwesen schreitet damit zügig voran. Zahlreiche 4-klassige Volksschulenschulen sollen geschlossen werden, was besonders die ländlichen Regionen treffen wird. In Niederösterreich, wo es derzeit rund 13.000 Pflichtschullehrer gibt, sollen bis 2001 über 400 Lehrerdienstposten, bis 2004 sogar 1.100 gekürzt werden. Zusätzlich beklagen die Schulen höhere Klassenschülerzahlen, den Entfall von Förderunterricht, Kürzungen bei den Übungen sowie einen De-facto-Stopp bei Modernisierungen. Nun soll also auch bei der Qualitätsprüfung und der Betreuung der Lehrkräfte sowie der Schülerinnen und Schüler ‚gekürzt‘ werden. Damit sind weitere pädagogische Rückschritte zu befürchten, welche zu Lasten der Lehrkräfte, aber auch der Schüler und der Eltern gehen werden. Eine derartige Politik des bildungspolitischen Kahlschlages ist strikt abzulehnen, die NÖ Sozialdemokraten werden gemeinsam mit der Bevölkerung dagegen auftreten", betonen die Abg. Dr. Rada, Krammer und Muzik.
(Schluss) fa

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/9005 DW 12794

Landtagsklub der SPÖ NÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/SPI