Beeindruckende Leistungsschau des Roten Kreuzes BILD

LH Sausgruber überreicht Verdienstzeichen an drei Rotkreuz-Kommandanten

Nüziders (VLK) - Das Österreichische Rote Kreuz
veranstaltet heuer den "Sanitätshilfe-Bundeswettbewerb 2001"
in Nüziders. Diese Veranstaltung will der Landesverband
Vorarlberg auch als "Danke-Veranstaltung" für seine
Mitglieder, die jährlich mehr als 270.000 ehrenamtliche Dienststunden für die Allgemeinheit leisten, nutzen. Landeshauptmann Herbert Sausgruber überreichte Samstag, 16.
Juni 2001, im Rahmen des Danke-Galaabends im Frigodrom in
Nüziders Verdienstzeichen des Landes an drei Rotkreuz-Kommandanten. ****

Der Landeshauptmann dankte in diesem Zusammenhang allen Mitarbeitern des Roten Kreuzes für ihr (überwiegend ehrenamtliches) Engagement. Als Beispiel für dieses
großartige Engagement nannte Sausgruber die Rotkreuz-
Kommandanten als die verantwortlichen Leiter einer Rotkreuz-
Stelle mit eingegliedertem Rettungsdienst: "Jeder Kommandant
ist selbst im Rettungsdienst aktiv tätig und kommt neben den aktiven Rettungsdiensten auf täglich rund zwei Stunden
freiwilliger Arbeitsleistung, 365 Tage im Jahr. Alle Dienste
und jede Arbeitsleistung erfolgt ehrenamtlich und ohne
finanzielle oder materielle Vergütung."

Verdienstzeichen an Rotkreuz-Kommandanten

Drei Personen erhielten das Verdienstzeichen des Landes:
- Heiner Klettl, Bregenz: "Heiner Klettl ist seit nunmehr 25
Jahren aktiver, ehrenamtlicher Rotkreuz-Mitarbeiter der Rotkreuz-Abteilung Bregenz", so Landeshauptmann Sausgruber,
"Seit 1990 führt er als verantwortlicher Kommandant die
Abteilung Bregenz und wurde erst im April wieder für drei
Jahre in seiner Funktion bestätigt". Das erste NEF-System in Vorarlberg konnte dank seines breiten Fachwissens in Bregenz eingeführt werden, ein System, das sich als das
zukunftsweisende System für Ballungsgebiete entwickelt hat.
Neben der Kommandanten-Tätigkeit ist Heiner Klettl vier- bis fünfmal pro Monat als Notfallsanitäter ehrenamtlich im
Einsatz.

- Norbert Rücker, Hohenems: Norbert Rücker gehört zu den Gründungsmitgliedern der Rotkreuz-Ortsgruppe Hohenems und ist
seit nunmehr 31 Jahren aktiver, ehrenamtlicher Rotkreuz-Mitarbeiter. "Er führte als verantwortlicher Kommandant die Abteilung Hohenems von März 1985 bis März 2001, also 16 Jahre lang", informierte der Landeshauptmann. In seine Wirkungszeit
fallen der Neubau der Rettungsstelle und die Einführung des Notarztdienstes in Hohenems.

- Reinhard Tomas, Egg: Reinhard Tomas ist seit nunmehr 20
Jahren aktiver, ehrenamtlicher Rotkreuz-Mitarbeiter der Rotkreuz-Abteilung Egg. Er führt als verantwortlicher
Kommandant die Abteilung Egg seit zwölf Jahren. In seine Wirkungszeit fallen der Ausbau des Notarzt-Rendezvoussystems Bregenzerwald und der Neubau des Rettungsheimes Egg.
Sausgruber: "Im Zuge der zehnjährigen Planung des Neubaues
sind sein zähes Verhandlungsgeschick, seine unumstößliche Zuversicht, seine glänzende Argumentationsfähigkeit und seine Beharrlichkeit besonders positiv aufgefallen".

Bitte Sperrfrist bis Samstag, 16. Juni 2001, 19 Uhr,
beachten!
(tm/dw/dig,nvl)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Redaktion/Chef vom Dienst
Tel.: 05574/511-20135
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664 625 56 68 oder 625 56 67
email: presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at

Landespressestelle Vorarlberg

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL/NVL