Kulturarbeit des Außenministeriums wird von Kulturreferentenkonferenz unterstüzt

Ferrero-Waldner bestätigt weitere enge Zusammenarbeit

Wien (OTS) - Das neue Auslandskulturkonzept des Außenministeriums ist bei seiner Vorstellung durch die Leiterin der kulturpolitischen Sektion des Außenministeriums, Dr. Monika Kalista, bei der Landeskulturreferentenkonferenz in Linz auf großes Interesse gestoßen. Das Protokoll der Konferenz vom 17./18. Mai 2001 hält fest, dass "die Bundesländer die kulturelle Auslandsarbeit für außerordentlich wichtig halten und die diesbezüglichen Aktivitäten des Außenministeriums nach ihren Möglichkeiten unterstützen werden." Die Zurverfügungstellung der Kulturforen - bisher Kulturinstitute und Kulturabteilungen der Botschaften - sollen den Bundesländern weiterhin "geeignete Möglichkeiten zur Präsentation ihrer kulturellen Angelegenheiten geben". Außenministerin Benita Ferrero-Waldner bestätigte in einem Brief an Landeshauptmann Josef Pühringer, dass das Außenministerium auch weiterhin gerne mit den Bundesländern eng zusammenarbeiten wird.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für auswärtige Angelegenheiten
Presseabteilung
Tel: 53 115 - 3262

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MAA/OTS