Unsolved Mysteries - Die Welt des Unerklärlichen

"Die Ausstellungssensation des Wiener Sommers - PK am 21.06.2001 "Unsolved Mysteries - Die Welt des Unerklärlichen"

Wien (OTS) - Eine Großausstellung im Wiener Schottenstift hat an die 500 der spektakulärsten Objekte aus Sammlungen und Museen in der ganzen Welt zusammen getragen, die uns vor Rätsel stellen, die heute nicht beantwortet werden können:

Unsolved Mysteries - Die Welt des Unerklärlichen

Unerforschte Phänomene und rätselhafte Funde aus der Menschheitsgeschichte

22.06. - 23.09.2001
tägl. 09.00 bis 21.00 Uhr
Vienna Art Center Schottenstift
A-1010 Wien, Freyung 6
www.unsolved-mysteries.net

Pressekonferenz und Presseführung:
21.06.2001, 14.00 Uhr, Vienna Art Center Schottenstift - die Damen und Herren der Presse sind herzlich eingeladen!

Für Ausstellungsbesucher offenbart sich im "Labyrinth des Unerklärlichen" eine faszinierende und mystische Welt, die zum Staunen und Nachdenken anregt. Unterirdische Gänge und Räume sind auf 15 "unbegreifliche" Themenbereiche aufgeteilt. Sie bieten für die ganze Familie eine unvergessliche Begegnung mit dem Wundersamen und Geheimnisvollen, darunter 130 Millionen Jahre alte versteinerte menschliche Hände und andere "fossile Rätsel", die mit der gängigen Abstammungslehre nicht zusammenpassen. Gleichermaßen ungewöhnlich:
Magische Kristallköpfe unbekannten Ursprungs; High-Tech-Werkzeuge aus der Vorzeit; prähistorische "Flugzeugmodelle"; unheimliche "Energiesteine", ein "Weltkartenstein" mit den Gravuren der Kontinente und unbekannter Erdteile sowie Objekte mit nicht entzifferbaren Schriftzeichen und seltsamen Motiven.

Die Stücke wurden aus kaum bekannten Privatsammlungen und Museumsarchiven entliehen. Manche Artefakte stammen aus verschollen geglaubten Kollektionen, die bisher nie öffentlich in Ausstellungen gezeigt wurden. Vielleicht auch deshalb, weil einige unser vertrautes Geschichtsbild scheinbar auf den Kopf stellen. Doch bevor man von "archäologischer Sensation" spricht oder das Aufgefundene als "Fälschung" abqualifiziert, müssen erst genaue wissenschaftliche Untersuchungen vorgenommen werden, damit gesicherte Aussagen über Alter, Ursprung, kulturelle Zuordnung und Bedeutung gemacht werden können. Renommierte Wissenschaftler sind im Zuge der Ausstellungsvorbereitung neugierig geworden und haben sich bereit erklärt, strittige und kuriose Exponate erstmals genauer einer wissenschaftlichen Analyse zu unterziehen.

Beinahe so unglaublich wie die Ausstellung selbst, ist ihr Zustandekommen. In einer Rekordzeit von nur ein einhalb Jahren ist es dem engagierten Manager Klaus Dona gelungen, eine neue Dimension von Ausstellung zum Thema "Die Welt des Unerklärlichen" zu realisieren. Schon zuvor hatte sich der gebürtige Tiroler mit großen österreichischen Ausstellungserfolgen in Asien, etwa "Die Habsburger" und "Rubens", international einen Namen gemacht. Mit der Verwirklichung des Projekts "Unsolved Mysteries", erfüllt sich nun ein langgehegter Wunsch, der die kühnsten Erwartungen von ihm und seinem kleinen und beherzten Ausstellungsteams weit übertroffen hat.

Unterstützung für sein ehrgeiziges Projekt fand Klaus Dona vor allem bei dem renommierten Wissenschaftler und Museumsdirektor Dr. Willibald Katzinger, der als wissenschaftlicher Leiter für die Ausstellung gewonnen wurde und für eine sorgfältige Behandlung der strittigen Thematik sorgte. Der Sachbuchautor Reinhard Habeck ("Rätselhafte Phänomene", Tosa Verlag, Wien 2001) hat mit Fachkenntnis, Ideen und Katalogtexten ebenfalls maßgeblich zum Gelingen der Ausstellung beigetragen.

Die faszinierende Idee einer großen Mysterien-Ausstellung sorgte bereits im Vorfeld beim Fachpublikum für internationales Aufsehen. Das gut besuchte Forum der von momo public arts/Wien anspruchsvoll gestalteten Web-Seite (www.unsolved-mysteries.net) versammelt jetzt schon Interessenten aus aller Welt zu einer kontroversiellen Diskussion und bietet zudem zahlreiche Links zu allen verwandten Themenbereichen.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Klaus Dona
Ausstellungsorganisation GmbH
Tel.: 01/535 32 06
mobil: 0664 / 2224748
dona.kdbc@netway.at
www.unsolved-mysteries.net

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS