Prinzhorn: "SPÖ bedient sich bewußt der Unwahrheit!"

Wien, 2001-06-06 (fpd) - Der Zweite Nationalratspräsident und freiheitliche Wirtschaftssprecher DI Thomas Prinzhorn weist die Behauptungen der SPÖ, wonach sowohl Veit Sorger als auch Veit Schalle Mitglied in seiner Privatstiftung seien, als falsch zurück. "Beide Persönlichkeiten haben weder etwas mit meiner Firma noch mit meinem Stiftungsrat zu tun." ****

"Sowohl in der heutigen dringlichen Anfrage der SPÖ als auch in einer Aussendung des Ex-Finanzministers Rudolf Edlinger werden derartige Unwahrheiten in die Welt gesetzt. Bereits vor Wochen hat sich die SPÖ-Geschäftsführerin Doris Bures dieser Falschmeldungen bedient, welche meinerseits richtiggestellt wurden", so Prinzhorn.

"Diese völlige Ignoranz der Wahrheit seitens der SPÖ zeigt nicht nur deren mangelnde Recherchefähigkeit, sondern wie wichtig ihr offensichtlich der Umgang mit der Wahrheit ist", schloß Prinzhorn. (Schluß)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitliches Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC/NFC