Neues Potenzpräparat gegen Erektionsstörungen zugelassen!

Europäische Kommission erteilt Zulassung für Ixense(R) (Apomorhin-HCl) zur Behandlung der Erektilen Dysfunktion

Wien (OTS) - Takeda Pharma Österreich gab heute bekannt, dass am 28. Mai 2001 Ixense(R) (Apomorphin-Hydrochlorid Sublingualtabletten) für die Behandlung der Erektilen Dysfunktion (ED) von der Europäischen Kommission zugelassen wurde und damit auch in Österreich in Kürze erhältlich sein wird.

Erektionsstörungen betreffen in Europa mehr als 36 Mio. Männer aller Altersklassen. Die Häufigkeit und Schwere des Krankheitsbildes nimmt mit steigendem Alter zu. Eine Studie ergab, dass mehr als 52% aller Männer im Alter zwischen 40 und 70 Jahren in unterschiedlichem Ausmaß an Erektiler Dysfunktion (ED) leiden. 33% dieser Fälle wurden darin als minimale Erektionsstörung klassifiziert, 48% als mäßig und 19% als vollständig.

Ixense(R) unterscheidet sich wesentlich von allen gegenwärtig erhältlichen, oralen Behandlungsoptionen und wird die Therapiemöglichkeiten für Erektile Dysfunktion (ED) erweitern. Ixense(R) ist das erste zentral wirksame, orale ED-Medikament und wirkt in den Regionen im Gehirn und Rückenmark, welche die Erektion steuern. So wird der natürliche Erektionsmechanismus nachvollzogen und verstärkt. Nach sublingualer Verabreichung stellt sich rasch eine Erektion ein. Der Wirkungseintritt erfolgt durchschnittlich nach ca. 18 Minuten, so dass die Patienten in ihrem Sexualleben spontan und flexibel bleiben.

Ergebnisse mit mehr als 5.000 Patienten zeigen, dass Ixense(R) bei den meisten Patienten wirksam und gut verträglich ist. Die Wirksamkeit wurde primär durch das Zustandebringen einer Erektion, die ausreichend für den Geschlechtsverkehr ist, gemessen, wobei die Ergebnisse sowohl auf der Patienten- als auch auf der Partnereinschätzung basieren.

"Die Zulassung von Apomorphin ist eine wichtige Neuigkeit für Männer mit Potenzstörungen. Damit gibt es jetzt eine wirkliche Wahl in der first-line Therapie der Erektilen Dysfunktion" kommentiert Doz. Dr. Andreas Jungwirth, Vorsitzender des Arbeitskreises Andrologie und sexuelle Funktionsstörungen der Österreichischen Gesellschaft für Urologie. Jungwirth weiter: "Ixense(R) demonstrierte gute Wirksamkeit und Verträglichkeit bei vielen Patienten. Der rasche Wirkeintritt von Ixense(R), welches eine Erektion nach nur 18 Minuten bewirken kann, ist sicherlich ein positiver Aspekt, führt er doch zu mehr sexueller Spontaneität."

Ixense(R) wird in Form von 2 mg und 3 mg Tabletten verfügbar sein. Die Patienten sollten mit der 2 mg Dosis beginnen und, wenn notwendig, auf 3 mg erhöhen. Mindestens 8 Stunden sollten zwischen den einzelnen Einnahmen vergehen, somit kann Ixenseâ bis zu 3mal täglich angewendet werden.

Takeda ist eine forschungsorientiertes, weltweites Pharmaunternehmen mit Zentrale und Forschungsschwerpunkt in Japan. Als einer der international führenden Pharmahersteller entwickelt Takeda neue und innovative Medikamente gegen zahlreiche weitverbreitete Krankheiten.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Takeda Pharma,
Seidengasse 33-35, 1070 Wien
Tel. (01) 524 40 64.

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS