LR Sobotka: "Öffentliche Bedienstete sind unser wesentlichster Partner"

St. Pölten (OTS) - Den "Dank des Landes an die öffentlich Bediensteten" überbrachte eingangs Landesrat Mag. Wolfgang Sobotka in Vertretung des Landeshauptmannes. "Sie sind in allen Bereichen unser wesentlichster Partner", streute Sobotka Rosen und unterstrich in diesem Zusammenhang die "Notwendigkeit, die Strukturen aufrecht zu erhalten." Die Geschlossenheit der GÖD sei "wichtig in einer Zeit, in der sehr oft nach einem Sündenbock für gewisse Entwicklungen gesucht wird."

GÖD-Vize Freiler: Reform auch bei unzeitgemäßer Besoldungsstruktur

Der stellvertretende GÖD-Vorsitzende Dr. Hans Freiler, zugleich Obmann der NÖ Zentralpersonalvertretung, sprach sich nachdrücklich für eine Änderung der "unzeitgemäßen Besoldungsstruktur" mit ihren niedrigen Anfangs- und hohen Endgehältern aus. Auch hier seien von der Politik Reformen gefordert, denn Bürgernähe müsse "auch nach innen wirken". Kritik übte Freiler an Vizekanzlerin Susanne Riess-Passer, die "das Wort Sozialpartnerschaft gar nicht in den Mund nimmt und schon gar nichts für sie tut". Völlig konträr dazu die Länderebene, wo die Argumentation der Dienstgebervertreter zeigt, dass die Sozialpartnerschaft lebe. Zum Thema Ausgliederungen merkte Freiler an, dass sich dies bei den Krankenhäusern nicht als billiger erwiesen habe, sondern nur zum "Wegschieben der Verantwortung und zu Budgetkosmetik" geführt habe.

AK-Staudinger: Staat kann nicht wie Unternehmen nur auf Profit aus sein

"Die Leitung eines Großkonzerns ist nur dem Profit verpflichtet. Ein Staat aber kann nicht wie ein Unternehmen geführt werden", griff AK-Präsident und NÖ ÖGB-Vorsitzender Josef Staudinger ein kontroversielles Thema auf und sparte auch sonst nicht mit mehr oder weniger unverhohlener Regierungskritik. Im Interesse der Arbeitnehmer "braucht man die Bündelung aller Kräfte und aller Gewerkschaften", gab sich Staudinger kämpferisch. Auf die öffentlich Bediensteten Niederösterreichs, "die einen international hervorragenden Ruf genießen, kann man zurecht stolz sein."

V-Bgm. Kocevar: Unsere "Kunden" sind die Bürgerinnen und Bürger

Der St.Pöltener Vizebürgermeister Hans Kocevar meinte, dass man "mit Gespräch und Kompromißbereitschaft eine zukunftsorientierte Verwaltung erreichen" werde. "Unsere ‚Kunden' sind die Bürgerinnen und Bürger", erinnerte Kocevar und hielt fest, dass "viele Aufgaben nicht privatwirtschaftlich organisiert werden" könnten. (Forts.)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: 02742/35 16 16/0
e-mail: goed.noe@goed.at
Agentur: 0664/201 70 45

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GNO/OTS