AK Test: Kinderpreise bei Pauschalreisen kompliziert und unübersichtlich

Große Preisunterschiede bei Angeboten - AK rät zu Preisvergleichen

Wien (AK) - Wer eine Reise tut, sollte mehrere Angebote einholen, rät die AK. Ein AK-Test zeigt: Für ein- und das selbe Hotel muss eine dreiköpfige Familie mit saftigen Preisunterschieden rechnen. So kann der zweiwöchige Türkei-Sommerurlaub mit Halbpension bis zu 7.400 Schilling teurer kommen. Manchmal kann es auch sein, dass Familien-Angebote mit Kinderermäßigung teurer sind, als würde drei Mal der Erwachsenentarif gerechnet werden. Tipp der AK: Preise vergleichen und Familienpreis-Angebote statt mit der Kinderermäßigung auch mit dem Erwachsenentarif durchrechnen lassen. Die AK hat Sommer-Pauschalreise-Angebote für die Türkei, Griechenland, Tunesien und Spanien für Familien und Erwachsene bei verschiedenen Reiseveranstaltern verglichen. ****

Die Buchung des Urlaubs kann große Löcher ins Geldbörsel reißen. Die AK-Konsumentenschützer haben Pauschalreisen für einen zweiwöchigen Sommerurlaub mit Halbpension für eine dreiköpfige Familie (zwei Erwachsene und ein achtjähriges Kind) und für zwei Erwachsene erhoben. Untersucht wurden vergleichbare Angebote bei den Reiseveranstaltern Neckermann, TUI, Jahn-Reisen, ITS Billa, Touropa, Gulet, Taurus, XXL, Reiseladen, FTI und 1*2 Fly.

Preisunterschiede beträchtlich
Die Preisunterschiede für zwei Wochen Sommerurlaub in der Türkei (23 Prozent), Griechenland (17 Prozent), Tunesien (12 Prozent) und Spanien (9 Prozent) sind in ein- und dem selben Hotel beträchtlich. Die Preisunterschiede sind bei den Familien im Schnitt größer (10 Prozent) als bei den Erwachsenen (7 Prozent).

Kinderpreis-Dschungel
Die Kinderermäßigungen sind bei den einzelnen Reiseveranstaltern sehr unterschiedlich berechnet und unübersichtlich gestaltet, kritisiert die AK. Es gibt Kinderpauschalen sowie gestaffelte prozentuelle Kinderermäßigungen.

Bis zu zwei Jahren reisen Kinder üblicherweise völlig gratis -Leistungen des Hotels, wie Gitterbett oder Verpflegung, sind direkt im Hotel zu zahlen.

Kind ist nicht gleich Kind: Für ältere Kinder werden meist geringere Ermäßigungen angeboten, oder sie fallen überhaupt aus dem Rabattsystem heraus. Bisweilen unterscheiden Reiseveranstalter zwischen kleinen (2 bis 5, 6 Jahre) und größeren Kindern (6 bis 11,12, bisweilen auch 17 Jahre).

Pauschalreisen mit Leistungsplus nicht unbedingt teurer
Bei manchen Pauschalreise-Angeboten gibt es zusätzliche Leistungen, wie zB Reiseversicherungen, Parkplätze am Flughafen. Der Konsument muss hier entscheiden, ob ein solches Zusatzpaket für ihn nützlich ist und auch prüfen, ob nicht bereits ein Versicherungsschutz zB aus einer Kreditkarte besteht, rät die AK.

Einige Preisbeispiele (Preise in Schilling)
Spanien/Ibiza/Cala Gracio - Club Stella Maris

1*2 Fly Neckermann Gulet Preisunterschied*) Familie 33.621 35.640 36.680 3.059 (9,1%)
2 Erwachsene 26.382 27.300 27.980 1.598 (6,1%)

Griechenland/Kreta/Georgioupolis - Hotel Happy Days

FTI Gulet Reiseladen Preisunterschied*) Familie 28.250 30.280 31.960 3.710 (13,1%)
2 Erwachsene 23.260 22.780 26.460 3.680 (16,2%)

Türkei/Kemer - Hotel Merit Limra

FTI Taurus ITS Billa Preisunterschied*) Familie 33.140 36.220 40.680 7.540 (22,8%)
2 Erwachsene 28.500 28.880 29.980 1.480 ( 5,2%)

Tunesien/Port El Kantaoui - Hotel Abou Nawas Diar El Andalous

Touropa Jahn-Reisen TUI Preisunterschied*) Familie 43.260 44.022 45.576 2.316 (5,4%)
2 Erwachsene 33.760 34.038 33.760 278 (0,8%)

*) Preisunterschied zwischen billigstem und teuerstem Angebot

Tipps der AK-Konsumentenschützer
+ Vergleichen Sie die Preise.
+ Beachten Sie die Kinderermäßigungen, da sie bei den einzelnen Reiseveranstaltern stark variieren.
+ Achten Sie auf Zuschläge zum Pauschalpreis. Nicht alle Reiseveranstalter weisen einen Komplettpreis aus, sondern schlagen bei der Buchung noch Flughafensteuern oder Sicherheitsgebühren drauf. + Vergleichen Sie den Familienpreis mit dem Preis der gleichen Anzahl von Erwachsenen, wenn Sie in Studios, Apartments und Bungalows untergebracht sind. Das kann mitunter günstiger sein.
+ Wenden Sie sich an Ihr Reisebüro, das Ihnen mit speziellen PC-Programmen bei der Suche nach günstigen Angeboten behilflich ist. + Für Singles mit Kind gibt es bereits besondere Angebote, die die Geldbörse schonen.
+ Reiseveranstalter dürfen keine nachträglichen Preisänderungen vornehmen, wenn die Reise innerhalb von zwei Monaten nach Buchung stattfindet sowie ab dem 20.Tag vor Reiseantritt. Lassen Sie sich von einer Konsumentenschutzeinrichtung beraten!

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 501 65-2677
email: akpresse@akwien.or.at
http://www.akwien.atAK Wien Presse Doris Strecker

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW/AKW