"Ich setze schon die Feder an" - Andrea Eckert liest Frauenlyrik im RadioKulturhaus

Wien (OTS) - Am 22. Mai liest Andrea Eckert, gefeierte Schauspielerin am Wiener Volkstheater, im RadioKulturhaus Gedichte deutschsprachiger Lyrikerinnen. Der Literaturbogen dieses Abends spannt sich über drei Jahrhunderten mit Werken von Christiana Mariana von Ziegler über Annette von Droste-Hülshoff bis Marie von Ebner-Eschenbach.****

"Ich setze schon die Feder an" schrieb Christiana Mariana von Ziegler zu Beginn des 18. Jahrhunderts, und nicht nur sie setzte die Feder an, um Gedichte zu schreiben, sondern einige wenige Dichterinnen vor ihr und sehr, sehr viele nach ihr. Von Ziegler war allerdings die erste Frau, die sich in der deutschen Poesie für die geistige Gleichberechtigung einsetzte, und sie war die erste, die von einer Universität zur Dichterin gekrönt wurde.

Andrea Eckert, gefeierte Schauspielerin am Wiener Volkstheater, liest Gedichte aus der Feder von deutschen Lyrikerinnen. Der Bogen dieses lyrisch-musikalischen Abends spannt sich über drei Jahrhunderte. Eckert über das von ihr vorgetragene Programm: "Dass Emanzipationsgedanken schon Anfang des 18. Jahrhunderts stattgefunden haben, ist überraschend und fantastisch. Diese Werke vorzutragen und zu interpretieren finde ich sehr spannend und aufregend."

Musikalisch begleitet wird die Schauspielerin von der Pianistin Natasa Veljkovic. "Was da an Treffsicherheit, Tempo, Transparenz und Tastenakrobatik geboten wird, ist außergewöhnlich", urteilte Karl Löbl über Natasa Veljkovic. 1968 in Belgrad geboren, lebt und arbeitet sie in Wien. Die Konzertpianistin, deren Lebensmittelpunkt seit dem vierten Lebensjahr ihr Instrument ist, studierte u.a. bei Prof. Paul Badura-Skoda in Wien, sowie in New York und Genf. Natasa Veljkovic konnte einige der weltweit bedeutendsten Wettbewerbe für sich entscheiden. Prominente Dirigenten wie Lawrence Foster, Dimitrij Kitajenkc, Antoni Wit, David Zinman, David Shalon, Emil Tabakov und Ola Rudner wissen die Zusammenarbeit mit ihr zu schätzen.

"Ich setzte schon die Feder an" - Frauenlyrik aus drei Jahrhunderten findet am Dienstag, den 22. Mai im Großen Sendesaal des RadioKulturhauses statt. Beginn: 19.30 Uhr, Eintritt: öS 180,-/210,-(Euro 13,08/15,26).

Wir freuen uns auf Ihr Kommen und bitten um Ihre Zusage unter der Telefonnummer 01/501 01/18175. Weitere Informationen zum Programm des RadioKulturhauses gibt es auf der Homepage
http://kultur.orf.at/radiokulturhaus oder über das Kartenbüro (Tel.
01/501 70-377).(hb)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Barbara Hufnagl
Tel.: 01/501 01/18175

ORF Radio Öffentlichkeitsarbeit

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HOA/HOA