"Taxi Orange": Vicky gewinnt - Georg geht, und bis zu 823.000 Zuschauer waren dabei

Wien (OTS) - "Taxi Orange", Freitag, 27. April 2001, Tag 7 - die erste Entscheidung ist gefallen und das erstmals ohne Tränen:
Kandidat 07, Georg, der 22-jähriger Elektronikstudent aus Wien, hat nach nur einer Woche die Taxler-WG auf Geheiß der ersten Wochensiegerin Vicky zu verlassen. Das ORF-Publikum wählte die 21-jährige Wiener Bürokauffrau zur beliebtesten Taxlerin. Sie hatte die Pflicht, sich von einem Kandidaten zu verabschieden. Ihre ursprüngliche Wahl, den quirligen Linzer Didi aus dem Rennen zu werfen, konnte nicht anerkannt werden. Didi war als fünftplazierter der Wochenwertung "im Leo", also immun.

Vickys zweite Wahl - Georg. Warum? Das weiß sie nicht. Und auch sein spontanes "Nein, ich geh' nicht" half Georg wenig. "Ich wär' schon gern drin geblieben, aber es ist ja nur ein Spiel", zeigt sich der ruhige Wiener tapfer. Auf Dodo Roscics Frage, warum er gern im Kutscherhof geblieben wäre, fällt ihm allerdings nur wenig ein: "Es ist gemütlich, und ich hätt' gern geschaut, wie sich die Situation noch entwickelt."
Vickys ursprüngliche Wahl, Didi, teilte sie dem sichtlich geknickten Oberösterreicher unverzüglich mit: "Ich will nicht, dass du es von jemand anderem erfährst", setzt die Beamtin auf Ehrlichkeit.

Bis zu 823.000 ORF-Zuseher verfolgten die erste Wahl
Bis zu 823.000 ORF-Zuseher waren bei der Wahl zum ersten Wochensieg auf ORF 1 mit dabei. Im Durchschnitt sahen 660.000 Zuseher das gestrige "Taxi Orange"-Wochenfinale. Das entspricht einem Marktanteil von 29 Prozent (10 % Reichweite). In der jungen Zielgruppe der 12 bis 29-Jährigen kam die Sendung auf einen durchschnittlichen Marktanteil von 52 Prozent in den Kabel- und Satellitenhaushalten.

Im Wochenschnitt (6 Sendungen von 20. April bis 27. April) verfolgten 599.000 ORF-Zuseher - 27 % Marktanteil, 9 % Reichweite -die Geschehnisse im Kutscherhof. In der jungen Zielgruppe hat "Taxi Orange" einen durchschnittlichen Marktanteil von 49 Prozent in den Kabel- und Satellitenhaushalten.

Vicky siegt gegen die starken Männer
Mit 106 Punkten hat sich Kandidatin 02 Vicky gegen Kandidat 13 Alex (104) und Kandidat 10 Sladan (100) in der Publikumsgunst durchgesetzt. Im Vergleich zur ersten Staffel ungewöhnlich: Damals tat sich die Frauenfraktion im Kutscherhof deutlich schwerer. Den ersten weiblichen Wochensieg konnte Linda erst nach drei Wochen einfahren.
Beim Voting weit abgeschlagen: Georg. Er bekam pro Bundesland nur einen Punkt - mit neun Gesamtpunkten ist das die niedrigste Punktezahl in der "TXO"-Votinggeschichte.

Mit 106 Gesamtpunkten sticht Vicky im Vergleich auch den Vorjahres-Sieger Max aus. Beim ersten Wochenfinale der ersten Staffel gab im das Publikum "nur" 104 Gesamtpunkte, die beliebteste Frau, Linda, brachte es beim ersten Voting nur auf Rang 6.

Das Voting-Ergebnis im Überblick
1. 106 Punkte, Vicky
2. 104 Punkte, Alex
3. 100 Punkte, Sladan
4. 85 Punkte, Killy
5. 69 Punkte, Didi
6. 66 Punkte, Nikola
7. 61 Punkte, Martin
8. 60 Punkte, Martina
9. 53 Punkte, Nicy
10. 40 Punkte, Sandra
11. 35 Punkte, Jürgen
12. 31 Punkte, Claudia
13. 9 Punkte, Georg

Abschiedsgeschenke und Auftritt im "Taxi Orange"-Club
Ein Lächeln zauberte die Stereoanlage mit Minidisc-Recorder auf Georgs Lippen, die er als Abschiedsgeschenk mit nach Hause nimmt. Wie es dem ersten geschassten Kutscherhofler nach dem Auszug geht, erfahren alle "TXO"-Fans am Montag, dem 30. April, um 18.30 Uhr in ORF 1: Der "Taxi Orange Club" mit Dodo Roscic steht auf dem Programm - und das Publikum hat die Chance, Georg via Telefon (0900/822522) persönlich beste Wünsche auszusprechen.

Weiteren Informationen zum Wochenfinale sowie die komplette Bundesländerwertung gibt es auf der "TXO"-Homepage unter taxiorange.orf.at und im ORF-Teletext ab Seite 444.

(Fotos via APA!)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Stefanie Groiß
Tel.: (01) 87 878 - 13946

ORF Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK/GOK