Eder: Prinzhorn-Vorschlag zur Straßenverwaltung ist nicht neu

Wien (SK) SPÖ-Verkehrssprecher Kurt Eder erinnerte den FPÖ-Wirtschaftssprecher Prinzhorn daran, dass die SPÖ seit 1990 fordert, die Verwaltung des hochrangigen Straßennetzes in einer einzigen Gesellschaft zusammenzufassen. "Es muss doch möglich sein, so wie in ganz Europa auch, diese 1.500 Kilometer an Autobahnen und Schnellstraßen von einer Gesellschaft zu verwalten." Dieser Vorschlag der SPÖ sei wegen des nachhaltigen Widerstands der ÖVP-Wirtschaftsminister, besonders des damaligen Wirtschaftsministers Schüssel, nie zur Umsetzung gekommen, so Eder. Die Idee von Prinzhorn sei zwar vernünftig aber keineswegs neu, schloss der SPÖ-Verkehrssprecher. (Schluss) ns ****

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 53427-275
http://www.spoe.at

Pressedienst der SPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK/SPK