Beate Schasching neue ASKÖ-Wien Präsidentin

Ein großer Schritt für die Frauen im Sport

Wien(SK) Beim gestrigen ordentlichen Landestag des ASKÖ Wien wurde wieder eine Frau zur Präsidentin des ASKÖ Wien gewählt: Beate Schasching wurde mit 123 von 131 Stimmen neue Präsidentin. Schasching bedankte sich beim scheidenden Vorstand für die erbrachte Arbeit und die Übergabe eines finanziell gut situierten Verbandes. Sie betonte auch, dass sie die gute Zusammenarbeit des ASKÖ mit der zuständigen Wiener Stadträtin und Vizebürgermeisterin Grete Laska fortsetzen wolle. ****

Beate Schasching (39), ist von Beruf Sportlehrerin, verheiratet und hat zwei Kinder. Schasching ist seit Oktober 1999 SPÖ-Abgeordnete zum Nationalrat. In ihren Ausschüssen Sport, Gleichbehandlung, Kultur und Unterricht setzt sich Schasching vor allem für die Anliegen der Frau im Sport ein. Schasching ist auch Gründerin der Initiative Frau im Sport, die es sich zum Ziel gesetzt hat, den Beweis zu erbringen, dass Frauen auch in typischen Männersportarten tolle Leistungen erbringen.

"Sport, sowohl Breitensport als auch Spitzensport gewinnt im Leben modernern Menschen immer mehr an Bedeutung. Als Ausgleich zu einseitigen körperlichen Belastungen im Alltag, als Gesundheitsvorsorge oder auch als reines Hobby. Und doch könnten es noch mehr werden. Jene Wienerinnen und Wiener, die bislang keinen Sport betreiben zu motivieren, in Zukunft regelmäßig etwas für ihre Fitness zu tun, zähle ich zu meinen wichtigsten Aufgaben als Präsidentin des Wiener ASKÖ", so Schasching. (Schluss) ns/mp

Für Fotos und Rückfragen, W. Gotschke, 0699/196 19 263

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 53427-275
http://www.spoe.at

Pressedienst der SPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK/SPK