Wechsel im Vorstand der Magna Steyr Gruppe Fahrzeugtechnik - BILD (web)

Graz (OTS) - Im Vorstand der Steyr-Daimler-Puch Fahrzeugtechnik AG
& Co KG (SFT) in Graz wurde ein seit längerem geplanter Wechsel vollzogen. In der am 17. April 2001 abgehaltenen Hauptversammlung wurde Dipl.-Ing. Wolf-Dietrich Schulz, 49, mit sofortiger Wirkung zum Mitglied des Vorstandes bestellt, dem weiterhin auch Ing. Hubert Hödl, 42, und Mag. Wolfgang Sauerzapf, 36, angehören. Der bisherige Vorstandsvorsitzende Dr. Alfred Koch, 66, legte auf eigenen Wunsch nach insgesamt 45jähriger Berufstätigkeit, davon 15 Jahre bei Steyr-Daimler-Puch, sein Vorstandsmandat zurück, bleibt jedoch dem Unternehmen in verantwortungsvoller Funktion verbunden: Dr. Koch wurde zum Mitglied des Aufsichtsrates sowohl der Steyr-Daimler-Puch Fahrzeugtechnik AG & Co KG als auch der Steyr Powertrain AG & Co KG ernannt.

Als Vorsitzender des Aufsichtsrates betonte Magna Steyr-Präsident Siegfried Wolf, dass es gelungen sei, mit Wolf-Dietrich Schulz einen erfahrenen Spitzenmanager mit langjähriger internationaler Praxis in der Automobilproduktion für das Magna Steyr Geschäftsfeld Fahrzeugfertigung zu gewinnen. Wolf würdigte auch die außerordentlichen Leistungen, die Dr. Alfred Koch in seiner 15jährigen Vorstandstätigkeit für Steyr-Daimler-Puch, die letzten drei Jahre davon als Vorstandsvorsitzender, insbesondere durch die wirtschaftlich erfolgreiche Umstrukturierung des traditionsreichen österreichischen Fahrzeugkonzerns erbracht hat. Dr. Koch sei maßgeblich dafür verantwortlich, dass "vor allem der Standort Graz als Zulieferunternehmen in der Fahrzeugentwicklung und -produktion zu einem der stärksten Kompetenzzentren Europas, wenn nicht sogar der Welt, ausgebaut wurde", sagte Siegfried Wolf. Dr. Koch sei auch die nach 1998 vollzogene erfolgreiche Integration von Steyr-Daimler-Puch in den Magna-Konzern zu verdanken und dass das Grazer "Puchwerk" ein wesentlicher Kernbereich der neugeschaffenen, weltweit tätigen Gruppe Magna Steyr ist.

Lebensläufe:

Wolf-Dietrich Schulz wurde am 21. März 1952 in Wissmar bei Lübeck, BRD, geboren. Nachdem dem Abschluss einer Maschinenschlosserlehre bei Opel in Bochum absolvierte er das Gymnasium in Gelsenkirchen, um anschließend auf der Universität Bochum zu studieren. 1975 beendete er sein Studium, um als Diplomingenieur der Fertigungstechnik zu Opel zurückzukehren. Von 1978 bis 1980 absolvierte Schulz am General Motors-Institut in Flint, Michigan, USA, ein Zusatzstudium mit dem Schwerpunkt Industrial Engineering und Finanzwesen. Nach mehreren Karrierestationen innerhalb der Opel- bzw. General Motors-Organisation in Deutschland, England und den USA mit wechselnden Aufgaben u.a. in der Prozessplanung, in der Anlaufplanung und -organisation, in der EDV usw. ("Es gibt nichts, was ich nicht gemacht habe!") wurde Schulz schließlich 1996 zum Chefingenieur für die Presswerke-Planung aller europäischen GM-Werke und 1998 zum europaweit verantwortlichen Chefingenieur für den Presswerkzeug- und Schweißmaschinen-Vorrichtungsbau ernannt. Am 1. Jänner 2000 übernahm Schulz bei Magna Europa den Vorstandsbereich Operations. Im Zuge der im Vorjahr vollzogenen Magna-Umstruktuierung wurde Schulz innerhalb des neugeschaffenen Konzerns Magna Steyr zum Gruppenpräsidenten für den Bereich "Magna Steyr Fahrzeugtechnik" bestellt. Diese Führungsfunktion übt er nunmehr parallel zu seiner Tätigkeit als Produktionsvorstand der Steyr-Daimler-Puch Fahrzeugtechnik aus. Wolf-Dietrich Schulz ist verheiratet und Vater zweier Kinder.

Alfred Koch, Jahrgang 1934, verheiratet und Vater zweier Töchter, besuchte in seiner Heimatstadt Klagenfurt das humanistische Bundesrealgymnasium und absolvierte von 1952 bis 1956 "in der kürzest möglichen Zeit" die Hochschule für Welthandel in Wien. Seine ersten beruflichen Kontakte zur Steyr-Daimler-Puch AG reichen in die Zeit von 1956 bis 1963 zurück, als er als Angestellter der Österr. Revisions- und Treuhandges.m.b.H. als Rechnungsprüfer im Grazer "Puchwerk" tätig war. 1964 wechselte Dkfm. Dr. Koch zur Voest -Alpine AG nach Linz, wo er 1982 zum Vorstand bestellt wurde. Parallel dazu war Dr. Koch ab 1982 auch Vorstandsmitglied der Vereinigten Edelstahlwerke AG Wien. 1986 erfolgte die Bestellung zum Vorstandsmitglied der Steyr-Daimler-Puch AG, darüber hinaus 1987 die Bestellung zum Geschäftsführer bzw. Vorstandsmitglied der Steyr-Daimler-Puch Fahrzeugtechnik in Graz. Nach dem Erwerb der Steyr-Daimler-Puch AG durch den Magna-Konzern des gebürtigen Österreichers Frank Stronach im Jahre 1998 wurde Dr. Koch deren Vorstandsvorsitzender.

(Siehe auch APA/AOM - Original Bild Service) Bild auch abrufbar auf APA/OTSweb: http://www.ots.at

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Steyr Daimler Puch
Herfried Teschl
Pressestelle
Tel.: 0316/404-2911, -2912

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS