VSStÖ kritisiert Faißt-Aussagen

Mautz: "Faißt interpretiert ÖH-Positionspapier bewusst falsch" =

Wien (SK) Der Verband sozialistischer StudentInnen (VSStÖ) verwahrt sich gegen die Aussagen von ÖH-Vorsitzenden Martin Faißt, der sich in einer Presseaussendung für den Rückzug der StudierendenvertreterInnen aus einigen universitären Gremien ausgesprochen hat. Das von Faißt in diesem Zusammenhang angesprochene Positionspapier der ÖH-Bundesvertretung spricht im Gegensatz zu Faißt's Aussagen davon, dass "die Mitspracherechte der Studierenden beizubehalten bzw. zu verstärken sind". ****

"Faißt hat das von der ÖH-Bundesvertretung mit den Stimmen des VSStÖ beschlossene Positionspapier bewusst falsch interpretiert", ärgert sich die hochschulpolitische Sprecherin und Spitzenkandidatin des VSStÖ für die ÖH-Wahlen, Andrea Mautz, über die Aussagen des ÖH-Vorsitzenden. "Das Papier spricht eindeutig von einer Stärkung der Studierenden in den Gremien. Von Rückzug aus den Institutskonferenzen steht da kein Wort. Dem hätten wir auch nicht zugestimmt", so Mautz. Und weiter: "Wenn in dem Papier steht, dass es für die ÖH ‚unverzichtbar’ ist, ‚in sämtlichen Entscheidungsprozessen mit Sitz und Stimme vertreten zu sein’, und Faißt das Gegenteil davon in der Öffentlichkeit verkündet, wendet er sich gegen einen Beschluss der ÖH-Bundesvertretung."

Weiters übt der VSStÖ Kritik an der Aussage Faißt's, er hätte "Vertrauen in die monokratischen Organe der Universitäten." Mautz dazu: "Faißt soll die Position des ÖH-Vorsitzenden nicht für die Verbreitung seiner persönlichen Meinung oder jener seiner Partei -der ÖVP - missbrauchen. Die Studierenden, die Faißt vorgibt zu vertreten, setzen ihr Vertrauen in die ÖH und nicht in monokratische Organe. Bei einer Vertretung, die brav die Ansichten der Regierung nachbetet, ist das mit Vertrauen aber schwierig. Bei den ÖH-Wahlen haben die Studierenden die Möglichkeit, die regierungsnahe AG-Exekutive abzuwählen und durch eine Vertretung zu ersetzen, die ihre Interessen gegenüber dem Ministerium und der Regierung tatsächlich vorbringen." (Schluss) ps/mm

Für Rückfragen steht Ihnen der Pressesprecher des VSStÖ, Answer Lang, unter 0664/52 85 190 zur Verfügung.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: 01/53427-275

Pressedienst der SPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK/NSK