Rekordwinter der Tyrol Air Ambulance

Allein 1492 "Gipbsbomberpatienten"

Innsbruck (OTS) - Tyrol Air Ambulance führt als einziges Unternehmen weltweit linienmäßige Ambulanzflüge mit Verkehrsflugzeugen durch.

Diese Flüge, auch als "Gipsbomber" bekannt, verbinden Innsbruck und Chambery (französische Alpen) mit Rotterdam und Antwerpen.

Von Weihnachten 2000 bis Ostern 2001 wurden in 146 Flügen insgesamt 1492 Patienten auf den Ambulanzlinienflügen transportiert. Dies ist sowohl hinsichtlich Anzahl der Flüge als auch Anzahl der Patienten ein neuer Rekord.

Die Mehrzahl der Patienten waren Wintersportler mit den üblichen Schiverletzungen.

Doch auch Patienten mit schwersten Verletzungen nach Verkehrsunfällen und Erkrankungen einschließlich Intensivpatienten wurden transportiert.

Tyrol Air Ambulance führt seit 20 Jahren "Gipsbomber" und seit 25 Jahren Notarztjet-Intensiv-Transporte durch. Mit etwa 2500 internationalen Flugpatienten pro ahr steht Tyrol Air Ambulance an der Spitze der europäischen Flugambulanzen.

Vier Spezialflugzeuge sind gleichzeitig im Einsatz.

Die Notrufnummer der Tyrol Air Ambulance ist unter Innsbruck 22422 und Wien 6160120 durchgehend erreichbar.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Jakob Ringler, Geschäftsführer
Tyrol Air Ambulance
Tel. 0512-22422

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEB/OTS