Novartis Ophthalmics und QLT Inc. geben Zulassung der EU-Kommission für Ausweitung des Einsatzes von Visudyne bekannt

Basel, Schweiz und Vancouver, Kanada (ots-PRNewswire) - Visudyne-Therapie für die Behandlung der subfovealen chorioidalen Neovaskularisation infolge krankhafter Kurzsichtigkeit zugelassen. Novartis Ophtalmics, der auf dem Gebiet Augenerkrankungen tätige Unternehmensbereich der Novartis AG (NYSE: NVS) und QLT Inc. (Nasdaq:
QLTI; Toronto), gaben bekannt, dass die Europäische Kommission die Marktzulassung für Visudyne (Verteporfin zur Injizierung) zur Behandlung von subfovealer chorioidaler Neovaskularisation (CNV) als Folge krankhafter (starker) Kurzsichtigkeit erteilt hat. Bei dieser Krankheit handelt es sich um eine ernsthafte Augenfunktionsstörung, die zu einem fortschreitenden Verlust des Sehvermögens führen kann. Visudyne ist bereits zugelassen für die Behandlung der überwiegend klassischen subfovealen Neovaskularisation der Augenhaut(CNV), die durch die altersbedingte Makuladendegeneration (AMD) hervorgerufen wird. CNV als Folge krankhafter Kurzsichtigkeit tritt im allgemeinen bei Menschen mit einem Alter von über 30 auf. Visudyne ist das erste zugelassene Medikament zur Behandlung dieser verheerenden Krankheit.

"Mit der Genehmigung für die erweiterte Indikation bei krankhafter Kurzsichtigkeit in der ganzen Europäischen Union gibt Visudyne Patienten, die durch CNV infolge krankhafter Kurzsichtigkeit einen fortschreitenden Verlust des Sehvermögens erfahren müssen, neue Hoffnung", sagt Luzi von Bidder, Head von Novartis Ophthalmics. "Wir freuen uns sehr darüber, dass die EU-Kommission mit dieser Entscheidung so schnell auf die Situation der Betroffenen reagiert hat."

Dr. Julia Levy, President und CEO von QLT Inc. meint: "Die europäische Zulassung ist der erste von mehreren wichtigen Meilensteinen bei der Marktverbreitung von Visudyne, die wir in diesem Jahr erwarten. Das aggressive Marktverbreitungsprogramm, das auf dem bisher höchsten Erstjahresumsatz eines augenmedizinischen Produkts aufbaut, bestätigt den Erfolg unserer Partnerschaft mit Novartis Ophthalmics."

Am 5. Februar 2001 erteilte auch die amerikanische Gesundheitsbehörde FDA eine vorläufige Zulassung ("approvable letter") für den erweiterten Einsatz von Visudyne. Zurzeit prüft die Behörde weitere Informationen, die von Novartis Ophthalmics und QLT eingereicht wurden.

CNV infolge krankhafter Kurzsichtigkeit

Krankhafte Kurzsichtigkeit ist der Hauptgrund für CNV bei Erwachsenen im Alter von 50 Jahren und jünger. CNV entsteht infolge krankhafter Kurzsichtigkeit und wird hervorgerufen durch die Bildung abnormaler Blutgefässe unter der Netzhautmitte als Ergebnis eines starken Längenwachstums des Augapfels. Die Krankheit befällt im allgemeinen Personen im Alter von über 30 Jahren und kann zu fortschreitendem Verlust des Sehvermögens führen. Es wird geschätzt, dass pro Jahr ca. 50.000 Personen weltweit neu an CNV als Folge krankhafter Kurzsichtigkeit erkranken.

Weitere Informationen sowie die kompletten Verschreibungshinweise finden Sie auf der Website: http://www.visudyne.com.

Diese Presseinformation enthält vorausschauende Aussagen, die durch Begriffe wie "beabsichtigen", "erwarten", "potenziell" oder ähnliche zu erkennen sind. Solche vorausschauenden Aussagen sind verbunden mit bekannten und unbekannten Risiken, Unwägbarkeiten und anderen Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von zukünftigen Ergebnissen, Leistungen oder Verdiensten abweichen, die durch die Aussagen ausgedrückt und durch sie angedeutet werden. Diese Faktoren beinhalten, sind jedoch nicht darauf beschränkt: Risiken in Verbindung mit der Kommerzialisierung von Visudyne inklusive Nachfrage von Patienten und Ärzten nach der Behandlung; Abhängigkeit von Unternehmensbeziehungen; Unwägbarkeiten bei der Herstellung; Unwägbarkeiten bei Preiskalkulation und Rückvergütung; Unwägbarkeiten hinsichtlich klinischer Prüfungen und Abschluss der Analyse der in der Mitteilung erörterten Prüfungen und Produktentwicklung; Ausgang von Rechtsstreitigkeiten bei strittigen Forderungen; Historie der Betriebsverluste von QLT Inc. und Unwägbarkeiten bei der zukünftigen Rentabilität; Wettbewerb; schnelles Wachstum von QLT Inc.; Unwägbarkeiten hinsichtlich Patenten und Eigentumsrechten; Produkthaftungsansprüche und Produkthaftpflichtversicherungen; keine Garantie für die Genehmigung durch die Regulierungsbehörde; staatliche Vorschriften; Unwägbarkeiten bei der Verfügbarkeit von Kapital bei QLT Inc.; Vorkehrungen zur Vermeidung von Unternehmensübernahmen; Volatilität des Stammaktienpreises. Diese und weitere Faktoren sind im der "Annual Information Form" auf Formular 10K und in den zurückliegenden und zukünftigen Quartalsberichten auf Formular 10-Q von QLT Inc. sowie auf Formular 20-F der Novartis AG, die zusammen mit anderen Unterlagen bei der U.S. Security and Exchange Commission (US-Börsenaufsicht) eingereicht wurden, beschrieben .

Novartis Ophthalmics und QLT

Das Unternehmen Novartis Ophthalmics hat seine Zentrale für das weltweite Geschäft in Bulach in der Schweiz und ist weltweit führend bei der Erforschung, Entwicklung und Herstellung von führenden pharmazeutischen Produkten zur Behandlung von Augenkrankheiten wie Glaukom (grüner Star), altersbedingte Maskuladendegeneration, Augenentzündung, Augenallergien und anderen Krankheiten und Augenfunktionsstörungen. Die Produkte von Novartis Ophthalmics sind in mehr als 110 Ländern erhältlich. Die nordamerikanische Zentrale des Unternehmens befindet sich in Atlanta, Georgia. Novartis Ophthalmics hat Produktionsstätten in der Schweiz, Frankreich und Kanada.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website des Unternehmens unter http://www.novartisophthalmics.com

Novartis ist ein weltweit führendes Unternehmen im Bereich Gesundheitswesen mit Schwerpunkt in den Bereichen Pharmazeutika, Verbrauchergesundheit, Generika, Augenpflege und Tiergesundheit. Im Jahr 2000 erzielten die Unternehmen der Gruppe einen Umsatz von CHF 29,1 Mrd. (USD 17,2 Mrd.). Sie investierten ungefähr CHF 4,0 Mrd. (USD 2,4 Mrd.) in Forschung und Entwicklung. Novartis hat seinen Hauptsitz in Basel und beschäftigt ca. 67.600 Mitarbeiter und ist weltweit in mehr als 140 Ländern tätig. Weitere Informationen finden Sie auf der Website des Unternehmens unter http://www.novartis.com.

QLT Inc. ist ein weltweit führendes Unternehmen im Bereich fotodynamische Therapie, einem neuen Gebiet der Medizin, in dem durch Licht aktivierte Medikamente bei der Behandlung von Krankheiten eingesetzt werden. Die innovativen wissenschaftlichen Erkenntnisse von QLT haben die fotodynamische Therapie in die Behandlung von Krebserkrankungen gebracht und bahnbrechende Behandlungsmethoden in der Augenheilkunde und bei der Behandlung von AIDS herbeigeführt. Weitere Informationen finden Sie auf der Website von QLT unter www.qltinc.com .

Visudyne ist ein Warenzeichen der Novartis AG.

ots Originaltext: Novartis Opthalmics
Im Internet Recherchierbar: : http://recherche.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:
Weltweit: Sabine Ciccotosto bei Novartis Ophthalmics, Bulach, Schweiz, +41 1 864 15 69 oder +41 1 862 08 1;
Nordamerika: Jan McClure bei Novartis Ophthalmics, Duluth, Georgia, USA, +1-678-415-3667 oder Fax +1-678-415-2378 oder Tamara Hicks bei QLT Inc., Vancouver, Kanada, +1-604-872-7881 oder Fax +1-604-873-0816

Websites: http://www.qltinc.com

http://www.novartis.com
http://www.visudyne.com
http://www.novartisophthalmics.com

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN/OTS-PRNEWSWIRE