Kopietz zu FPÖ: "Blau bedeutet Ausländerhass, Antisemitismus und Chaos!"

Partik-Pablé und Kabas müssen sich von Schumann und Amhof endlich klar distanzieren!

Wien(SPW) FP-Spitzenkandidatin Partik-Pablé lasse eine klare Stellungnahme ebenso vermissen, wie der Noch-immer-Landesparteiobmann Hilmar Kabas. "Ich fordere Sie daher nochmals auf: Bekennen Sie endlich Farbe, distanzieren Sie sich und ziehen sie klare Konsequenzen!", so der Landesparteisekretär der SP-Wien, LAbg. Harry Kopietz, entschlossen zu Partik-Pablé und Kabas.****

"Ein Rücktritt von Schumann und Amhof ist juristisch nicht mehr möglich! Darüberhinaus denken beide offensichtlich auch gar nicht daran, ihre Untragbarkeit zu akzeptieren und ihr Mandat zurück zu legen", stellt Kopietz fest. Das bedeute: Wer in Wien Blau wählt, wählt diese beiden skandalösen FP-Kandidaten auf jeden Fall mit!, so der SP-Landesparteisekretär weiter.

Die nun bekannt gewordenen früheren Aussagen von FP-Schumann legten den Schluss nahe, dass seine Sprüche, er "fühle sich in einer braunen Partei recht wohl" und habe "kein Problem mit ausländerfeindlichen Parolen" durchaus keine Einzelfälle sind. Denn schon früher gebrauchte er die Worte "Judenmafia", "Judenclan" und "Judenklub", wie in einem Format-Artikel nachzulesen ist. FP-Amhof verspreche laut mehreren Zeugen, "den 9. Bezirk ausländerfrei" zu machen. "Diese offensichtlich wohlüberlegten und keineswegs zynischen Aussagen sind absolut inakzeptabel. Wer hier schweigt oder verharmlost, macht sich mitschuldig und bekundet seine Übereinstimmung!", steht für Kopietz fest. (Schluss) kh

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 53 427-235

Pressedienst der SPÖ-Wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DSW/DSW