Der SPNÖ-Pressedienst informiert: LH Dr. Erwin Pröll begrüßt Sicherheitsakademie in Traiskirchen

Bereits 1994 eindeutiges Bekenntnis zu Standort in Niederösterreich

St. Pölten, (SPI) - Neue Kronen Zeitung vom 16. Mai 1994, Seite 16:
"Polizei 2000 made in NÖ. Der moderne Sicherheitsbeamte der Zukunft wird aus NÖ kommen. Ausgebildet in einer österreichischen Sicherheits-Akademie in Traiskirchen. Nach dem Vorbild der legendären "Police Academy" in den USA. Mit einem eigenen, neu definierten Berufsbild, einer gemeinsamen, praxisorientierten Ausbildung für alle Sicherheitskräfte und einer einheitlichen Ausrüstung. Diesen Exekutivbeamten der Zukunft will NÖ-Landeshauptmann Erwin Pröll durchsetzen. Pröll tritt auch für die Zusammenlegung von Polizei und Gendarmerie und für einen Sicherheitsdienst in Österreich ein ........"****

APAOTS0101, Niederösterreich, 12.6.1997 (NÖI): "Keine Sicherheitsakademie aus budgetären Gründen, heißt es aus dem Innenministerium. Damit präsentieren sich die SPÖ-NÖ-Vertreter erneut als Männer großer Worte aber keiner Taten. Noch im März dieses Jahres wurde von SP-Seite diese Einrichtung der Bevölkerung in großem Stile angekündigt. Innenminister Schlögl sprach von einem Baubeginn spätestens 1998. Der Spatenstich erfolgte bereits im Jahre 1994 durch den damals zuständigen Minister Löschnak. Jetzt droht dem Projekt 'Sicherheitsakademie Traiskirchen' das endgültig Aus", erklärte heute LAbg. Dr. Ernst Strasser. Statt sich bei ihren Parteikollegen aus dem Innen- und Finanzministerium für diese wichtige Sicherheitseinrichtung stark zu machen, zogen die SPÖ-NÖ-Vertreter als große Ankündigungspolitiker durchs Land. "Die Menschen in diesem Land haben das Recht auf eine ehrliche und offene Politik. Wie bei Semperit, Unifrost und bei der Donau-Uni gilt auch hier: Nicht die großen Worte zählen - es zählen die Ergebnisse", schloss Strasser."

Diese Aussagen bedürfen keiner Worte mehr!
(Schluss) fa

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/9005 DW 12794Landtagsklub der SPÖ NÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/NSN