Die Verlagsgruppe NEWS informiert: Herr Michael Kreißl, Landesparteisekretär der FPÖ-Wien, begehrt eine Gegendarstellung

Wien (OTS) - Sie geben in Ihrer APA-OTS-Aussendung Nr. OTS0098 5 II 0217 NES004 vom 02.01.2001 die Behauptung wieder, dass Herr Michael Kreißl geplant bzw dafür gesorgt hätte, dass das Büro des Wiener Bürgermeisters Dr. Michael Häupl mit illegalen Abhörgeräten versehen wird und dass Herr Michael Kreißl ein diesbezügliches Gespräch mit einem Privatdetektiv geführt hätte.

- Diese Behauptung ist unrichtig: Herr Michael Kreißl hat weder geplant noch dafür gesorgt, dass das Büro des Wiener Bürgermeisters Dr. Michael Häupl mit illegalen Abhörgeräten versehen wird.

Er hat auch mit niemandem ein diesbezügliches Gespräch geführt. Herr Michael Kreißl hat lediglich einem konzessionierten Berufsdetektiv den Auftrag gegeben, die Räumlichkeiten des Klub der freiheitlichen Abgeordneten zum Wiener Landtag und Gemeinderat auf das Vorhandensein illegaler Abhörgeräte zu untersuchen, was auch geschehen ist.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: 01/213 12-1103 DW

Sekretariat NEWS-Chefredaktion

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NES/OTS