Buchmesse Leipzig 2001, "Leipzig liest3 / 22. März um 13.00 Uhr / "Apokritikos - der verschenkte Sieg des Christentums"

Hamburg (ots) - Veranstaltung: Buchmesse Leipzig 2001, "Leipzig liest3 22. März um 13.00 Uhr: Halle 3, Forum 1
(Stand: Halle 3, E 207)

Thema: "Apokritikos - der verschenkte Sieg des Christentums",

Protokoll eines Philosophenwettstreits (im Winter 415?)
Lesung und Diskussion (A. Maeger)

Neuerscheinung Frühjahr 2001: Apokritikos. Der verschenkte Sieg des Christentums Protokoll eines frühchristlichen Philosophenwettstreits, deutsche Erstübersetzung und Rekonstruktion (Kritische Texte zur Zeit 7) 250 S., DM 28,-, ISBN 3-929805-25-1

War "Makarios" eine Frau? Führte sie als (Hegemon/Anwältin) "APOKRITIKOS H MONOGENES" den Wettstreit für die Christen und schickte sie anschließend ein kommentiertes Protokoll an "Theostenes" (Isidor von Pelusium?) Wurden deshalb die Argumente später nicht genutzt? Viele Indizien sprechen dafür, daß die unter dem Namen "Apokritikos3 des "Makarios Magnes3 der Fachwelt bekannte Schrift in fünf Büchern (Buch 1 und 2 sind verschollen), die einen ähnlichen Philosophenwettstreit beschreibt, wie er in der (Ai)Katerinenlegende dargestellt wird, von der berühmten Astronomin, Mathematikerin und Philosophin Hypatia verfaßt wurde, die nach zeitgenössischer Überlieferung oft von hochrangigen Persönlichkeiten um Rat gebeten wurde. Die Überschrift sollte wohl ausdrücken, daß sie hier den Hellenen sowohl als einziggeborene Tochter des Mathematikers Theon, wie auch als "Braut" des im Text so genannten "Monogenes" (Christus) geantwortet hat, als "göttlich sprechende Stimme" Christi, "wie ein Spiegel, der die Strahlen der göttlichen Wahrheit unverfälscht weiterleitet" (vgl. Spiegelgleichnis im Text). War ihr Sieg im Wettstreit der Grund für ihre Ermordung (ein paar Monate später? Karfreitag 416?)? Nach der englischen Übersetzung von T.W. Crafer (1909) sowie dem von C. Blondel / P. Foucart 1876 herausgegebenen altgriechischen Text einer alten Athener Handschrift wurden erstmals auch die Antworten ins Deutsche übersetzt. Besonders aktuelle Kapitel wurden vollständig aus dem Altgriechischen übersetzt, weitere Quellentexte hinzugezogen.

ots Originaltext: A. Maeger Verlag

Rückfragen bitte an:
A. Maeger Verlag
Ebertallee 6
22607 Hamburg
Tel. 040/899 24 80
Fax. 040/890 44 75
http://www.a-maeger-verlag.de
e-mail: re@a-maeger-verlag.de

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN/OTS