Motz: Strompreissenkung: Positive Auswirkungen der Strommarktliberalisierung

Auch kleinere Haushalte müssen von Preissenkungen profitieren

St. Pölten, (SPI) - "Die vom Niederösterreichischen Energieversorger EVN angekündigte Strompreissenkung für Gewerbe, Industrie und Landwirtschaft im Ausmaß von bis zu 10 Prozent ist sicher als positive Auswirkung der in den letzten Jahren durchgeführten Strommarktliberalisierung zu sehen und zu begrüßen. Leider profitieren die kleinen Haushalte noch immer zu wenig vom heiß umkämpften Strommarkt und den sich daraus ergebenden Preissenkungen. Hier ist seitens der Politik einzufordern, dass sich die EVN vermehrt der kleinen Abnehmer annimmt und von sich aus mögliche Preisreduktionen offeriert", kommentiert der Wirtschaftssprecher der NÖ Sozialdemokraten, LAbg. Mag. Wolfgang Motz die Entwicklung am niederösterreichischen Strommarkt.****

Die "Macht der Großen" ist jedenfalls auch am Strommarkt augenscheinlich. Während sich große Betriebe und Wirtschaftszweige mit einer entsprechend starken Interessenvertretung im Rücken die Entwicklung stark zu Nutze machen können, sind die kleinen Haushalte noch immer die "Cash Cow" der Energieversorger. Hier muss sich die Politik einschalten, um zu gewährleisten, dass auch die Bevölkerung zu den ihr zustehenden Preissenkungen kommt. "Die Niederösterreichischen Sozialdemokraten sehen hier das Land als Eigentümervertreter gefordert, sich verstärkt den Interessen der kleinen Haushalte anzunehmen und gegenüber der EVN als starke Interessenvertretung ebensolche Preisreduktionen wie für die Großabnehmer einzufordern", so der SPNÖ-Politiker abschließend. (Schluss) fa

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/9005 DW 12794Landtagsklub der SPÖ NÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/SPI