Siemens Business Services erwirbt Mehrheit an Datamil

Gebündelte IT-Kompetenz für die Region Oberösterreich

Wien (OTS) - Siemens Business Services (SBS) erwirbt 74,9 Prozent
an der Datamil Informationssysteme GmbH & Co KG. Durch diese strategische Beteiligung kommt es zu einem wechselseitigen Know-how Transfer und zu einer Bündelung von IT-Ressourcen für die Region Oberösterreich/Steiermark. Ziel der Zusammenarbeit ist es, neue Outsourcing-Services sowie Application Service Providing für Klein-und Mittelbetriebe der Region zu bieten und damit einen Beitrag zur weiteren Steigerung der regionalen Wertschöpfung zu leisten. Die Branchenschwerpunkte von Datamil liegen imdem Nahrungs- und Genussmittelsektor sowie beim Handel. Zusammen mit dem Joint Venture SIRAM Information Services GmbH in Ranshofen bündeln SBS und Datamil mit über 250 Beratern das umfassendste SAP-Know-how Österreichs, etwa 70 Spezialisten arbeiten direkt in der Region Oberösterreich. Datamil wird zukünftig als 'Datamil - a Siemens Company' firmieren.

Datamil ist das ehemalige Rechenzentrum und Software-Haus der AMF und gehört seit 1999 zum Genossenschafts-Rechenzentrum (GRZ) Linz Ges.m.b.H., der EDV-Tochter der Raiffeisenlandesbank. Nach dem Engagement durch die Raiffeisenlandesbank Oberösterreich im Jahr 1997 (über die Stiftung zur Standorterhaltung in Oberösterreich) ist die Umstrukturierung der ehemaligen AMF erfolgreich abgeschlossen. Im neu geschaffenen VIVATIS-Konzern wurden ausschließlich Zukunftsbereiche forciert, heute ist das Unternehmen mit starken Marken wie Maresi, Landhof, Karnerta oder Gourmet wieder auf Erfolgskurs.

Das EDV-Systemhaus Datamil bietet mit Standorten in Linz, Graz und Wien vor allem Branchenlösungen für die Nahrungs-, Genuss-, Konsumgüterindustrie und für den Handel sowie Outsourcing-Lösungen für den Mittelstand. Die etwa 85 Mitarbeiter erwirtschafteten 1999 einen Umsatz von knapp 135 Millionen Schilling. Datamil verfügt über umfangreiches technologisches Know-how vor allem auf den Gebieten SAP, IT-Outsourcing, Mobile Data Management und Networking. SBS bringt ihr bedeutendes und international bestens verankertes Vertriebs- und Technologie-Netzwerk in die Kooperation ein. Damit ergeben sich für beide Unternehmen aus der Zusammenarbeit Synergien, die die Weichen für einen weiteren gemeinsamen Wachstumsweg stellen.

5000 IT-Spezialisten bilden einzigartigen Know-how-Pool SBS, die Dienstleistungstochter der Siemens AG Österreich für Informations-und Kommunikationstechnologie mit über 1000 Mitarbeitern, ist die treibende Kraft bei der Umsetzung der Siemens E-Business-Strategie. Gemeinsam mit den Software-Spezialisten der Programm- und Systementwicklung (PSE) der Siemens AG Österreich bilden über 5000 Fachleute einen in Europa einzigartigen Know-how-Pool für Informationstechnologie.

In Österreich ist SBS führendes Unternehmen im Beratungs- und Lösungsgeschäft für den Informations- und Kommunikationsmarkt sowie die Nummer 1 als SAP-Integrator und Outsourcing-Partner. Durch strategische Partnerschaften, die Gründung von Tochterunternehmen und die Beteiligung an Startups kann SBS jene Flexibilität und Schnelligkeit sichern, die für den Erfolg am dynamischen Markt für E-Business ausschlaggebend sind.

Treibende Kraft im E-Business und Mobile Business

Ziel der SBS ist es, ein völlig neues Netzwerk für E-Business und Mobile Business in Österreich zu schaffen und bevorzugter Partner für Business Integration, Business Transformation und Business Operation zu sein: Neben den Gründungen des Commerce Service Providers EARN-E und der E-Learning-Tochter bit media zählen auch Beteiligungen an der Internetfirma red-stars.com und der Design-Agentur Nofrontiere dazu.

Weltweit ist SBS mit 33 500 Mitarbeitern in 88 Ländern und einem Umsatz von 5,8 Mrd. EUR einer der führenden Anbieter von Electronic und Mobile Business Lösungen. Auf dem Gebiet der Informations- und Kommunikationstechnologie bietet der IT-Dienstleister spezifisches Branchenwissen gepaart mit technischem Know-how in vielen unterschiedlichen Marktsegmenten.Die Angebote umfassen Dienstleistungen entlang der gesamten Wertschöpfungskette, von der Beratung über die Systemintegration bis hin zur Übernahme von kompletten Geschäftsprozessen oder der Verwaltung firmeninterner IT Systeme. Ziel ist es, für die Kunden effiziente Geschäftsstrukturen und Prozesse zu schaffen.

Vom AMF Rechenzentrum zum Top EDV-Dienstleister

Mit vier Hauptgeschäftsfeldern hat sich Datamil in den vergangenen Jahren nicht nur mehrere Standbeine, sondern auch einen großen und namhaften Kundenstock gesichert: IT-Outsourcing/Rechenzentrum, SAP R/3 Systemhaus, Mobile Data Management und Networking.

IT-Outsourcing/Rechenzentrum

Die zunehmende Komplexität der Systeme und die rasante technische Entwicklung bei Hard- und Software erfordert gerade bei mittelständischen Unternehmen häufig unverhältnismäßig hohe Investitionskosten in EDV-Systeme sowie ausreichend qualifizierte Mitarbieter. Datamil verteilt die Ausbildungsinvestitionen auf die Vielzahl von betreuten Installationen und ermöglicht daher Kostenreduktion und -transparenz, da Kosten und Termine vertraglich geregelt werden. IT-Outsourcing ermöglicht eine Neupositionierung der Informatik im Unternehmen mit kalkulierbarem Risiko.

SAP R/3 Systemhaus

Auf Basis von SAP R/3 implementiert und serviciert Datamil ERP-Lösungen mit kunden-spezifischen Einstellungen und Zusätzen. Das angebotene Modulspektrum erstreckt sich von Rechnungswesen, Controlling, Vertrieb und Materialwirtschaft über Produktion, Qualitätsmanagement und Instandhaltung bis zu Personalwirtschaft und Projektmanagement. Gleichzeitig zeichnet sich die Struktur von SAP R/3 durch Offenheit gegenüber flexiblen Anpassungen aus. Dies bedeutet, dass jedes Modul für sich einsetzbar ist und bei Bedarf um weitere Module ergänzt werden kann. Mit mySAP.com wird die neueste SAP-Produktgeneration serviciert, mit der die E-Business-Integration ermöglicht wird.

Mobile Data Management

Seit vielen Jahren ist Datamil im Bereich mobiler Datenerfassung und -management erfolgreich tätig. Wesentlich ist die Verbindung mit den Hostsystemen des Kunden, wobei Lösungen realisiert werden, die von klassischen Kabelanbindungen der Datenstationen bis zur integrierten drahtlosen Online-Datenfunk-Kommunikation reichen. Zum Einsatz kommen derartige Lösungen für Betriebsdatenerfassung, Bestellsysteme im Handel, Abrechnungssysteme im Fahrverkauf sowie im Zusammenhang mit Barcode-Scanning und Funkkommunikation in Bereichen der Warenwirtschaft und Logistik.

Networking

Datamil verfügt über eine grenzüberschreitende Infrastruktur für multiprotokollfähige Lösungen und weltweite Kommunikation. Durch die Anordnung der Standorte und die Anbindungen zu anderen Netzen kann Datamil rund um die Uhr sowohl Daten- als auch Ausfallssicherheit bieten.

Unternehmensgeschichte Datamil

1960 Beginn des klassischen Rechenzentrumbetriebes. Der Vorläufer der heutigen Datamil, AMF Austria Milch- und Fleischvermarktung, macht erste Schritte in Richtung IT-Dienstleistung

1988 Gründung der Datamil Informationssysteme GmbH & Co KG mit dem Ziel, das Know-how und die Lösungskompetenz im EDV- und IT-Bereich als Dienstleistung anzubieten.

1990 Erweiterung des Rechnerverbundes Linz - Wien um den Standort Graz.

1991 Ausbau der Geschäftsbereiche "Personal Computing" sowie "Mobile Datenerfassung"

1996 Datamil wird SAP R/3 Systemhaus und legt mit der Installation von Branchenlösungen auf AS/400 und Windows NT den Grundstein für das Engagement im Mittelstand.

1999 Datamil wird am 7. September von der Genossenschafts-Rechenzentrum (GRZ) Linz GmbH übernommen und als eigenständiges Unternehmen mit gleichbleibender Ausrichtung weitergeführt.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Harald Wetzelsberger
Public Relations
Raiffeisenlandesbank Oberösterreich
Tel.: 0732 6596 2009
E-Mail: wetzelsberger@rlbooe.at

Michael Kochwalter
Generalsekretär und Konzernpressesprecher
Siemens AG Österreich
Tel.: 051707 20003
E-Mail: michael.kochwalter@siemens.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSI/OTS