16 mal mehr Alkoholunfälle am Arbeitsplatz als im Straßenverkehr.

Pilotprojekt PROMILLEMED soll Abhilfe schaffen.

Puch/Hallein (OTS) - Als erster Betrieb in Österreich hat seit heute die Österreichische Fahrzeugbau Gesellschaft (ÖFAG) in Salzburg den PROMILLEMED im Einsatz. Es handelt sich dabei um ein Nüchternalkoholmessgerät, mit welchem alkoholbedingten Arbeitsunfällen der Kampf angesagt werden soll. ArbeitnehmerInnen haben dabei die Möglichkeit, freiwillig und anonym, vor Arbeitsantritt deren möglichen Nüchternalkoholwert zu messen. Dies ohne Repressalien seitens des Arbeitgebers! PROMILLEMED hat keinen Speicher, kein Druckwerk, die Anzeige ist nur für den Probanden einsichtbar.

Hinter diesem Pilotprojekt in Österreich steht eine Schweizer Unternehmensgruppe, die sich, angesichts der steigenden alkoholbedingten Arbeitsunfälle, auf Präventivmaßnahmen am Arbeitsplatz spezialisiert hat. 35.268 bzw. 25% der insgesamt 141.072 in Österreich gezählten Arbeitsunfälle im Jahr 1998 (Quelle:
Solidarität/ÖGB) sind direkt oder indirekt auf Alkoholeinfluss zurückzuführen. Das sind 16 mal soviel alkoholbedingte Unfälle, wie sie beispielsweise im Straßenverkehr passieren (2.217 im Jahr 1998, Quelle: Jahrbuch Verkehr, Kuratorium für Verkehrssicherheit)!

Hauptursache der alkoholbeeinflussten Arbeitsunfälle ist nicht der Alkoholkonsum während der Arbeitszeit bzw. am Arbeitsplatz, sondern vielmehr der physisch und psychisch kaum wahrnehmbare Restalkohol nach dem Schlaf = Nüchternalkohol.

Medizinischen Untersuchungen zufolge baut ein gesunder Körper durchschnittlich 0,1 Promille Alkohol/Stunde ab. Diese Abbaukapazität verringert sich mit zunehmendem Alkoholkonsum und verringertem

Schlaf:
Abend: 1,0 Promille
6 Stunden Schlaf: - 0,6 Promille
Nüchternalkohol: 0,4 Promille

Die Alkoholgrenze für Beschäftigte im Transportgewerbe (Personen, Güter), für Fahrschüler, Probe-Führerscheinbesitzer liegt bei 0,1 Promille!

Der flächendeckende Einsatz des PROMILLEMED in Gewerbe und Industrie soll künftig die Zahl der alkoholbedingten Arbeitsunfälle in Österreich und damit verbunden den volkswirtschaftlichen Schaden wesentlich verringern.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Christian Podlogar
Österreich-Projektleiter PROMILLEMED
Tel.: 0664-3202100
E-mail: cpint@aon.at
www.promillemed.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS