Kopietz: "Arbeitsplätze und Budget - ÖVP und FPÖ sind völlig unglaubwürdig!"

Die Wiener Arbeitsmarktpolitik ist erfolgreich und vorbildlich - Regierung hinterlässt Desaster

Wien (SPW) "Alle Maßnahmen der Bundesregierung haben bisher nur zu Belastungen für die Arbeitnehmer und den Wirtschaftsstandort Österreichs geführt!", stellte der Landesparteisekretär der SP-Wien, LAbg. Harry Kopietz, am Freitag fest. Faktum ist: In Wien ging die Arbeitslosigkeit gegenüber dem Vorjahr um 9,1 Prozent zurück. Der österreichische Schnitt ist 7,5 Prozent. Das FP-Wunderland Kärnten HUMPelt mit 4,6 Prozent als Schlusslicht hinterher! Und von österreichweit 60.000 IT-Kräften arbeiten allein in Wien 40.000. "Denn verantwortungsbewusste Politik sieht anders aus als bierschwenkendes Beschimpfen und Belügen der Menschen", so Kopietz in Richtung von FP-"Landesrüpel" Haider, FP-"Landeslügnerin" Partik-Pablé und der chaotischen und unsozialen Bundesregierung.****

Dass es Österreich nach wie vor relativ gut gehe, liege demnach keineswegs an der Arbeit von FPÖ und ÖVP, sondern bestehe vielmehr trotz der chaotischen und unsozialen Regierungspolitik. "Die Sozialdemokratie hat offensichtlich ausgezeichnete Arbeit geleistet. Denn nicht einmal das vergangene Jahr unter der FPÖVP-Bundesregierung hat Österreich zugrunde richten können, obwohl sie auf dem besten Weg dahin sind", so Kopietz weiter.

"Die Kritik an der Wiener Arbeitsmarktpolitik ist demnach nur ein weiteres Beispiel der völlig verdrehten Sichtweise von FPÖ und ÖVP. Denn unzählige Studien bestätigen, dass Wien nicht nur DER Wirtschaftsmotor Österreichs ist, sondern auch die erfolgreichste Beschäftigungspolitik betreibt", stellt Kopietz richtig. "Und ausgerechnet das in so gut wie allen Belangen absolute Schlusslicht Kärnten als Vorbild heranzuziehen, ist ja wohl der Gipfel an Scheinheiligkeit und Lügen", so der SP-Landesparteisekretär weiter. Denn gerade erst vor wenigen Tagen habe der Rechnungshofbericht die katastrophale FPÖ-Wirtschaftspolitik in Kärnten angeprangert und Wien ausdrücklich als vorbildlich bezeichnet. "Zum Thema Arbeitsmarktpolitik reicht das Betrachten der objektiven Fakten", will Kopietz die völlig haltlosen Lügen von FPÖ und ÖVP auch gar nicht weiter kommentieren. (Schluss) kh

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 53 427-235

Pressedienst der SPÖ-Wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DSW/DSW