"Carl der Große": ORF Niederösterreich präsentiert ein Porträt über Carl Spiehs "Österreich-Bild aus dem Landesstudio Niederösterreich" am 25. Februar

Wien (OTS) - Das ORF-Landesstudio Niederösterreich präsentierte gestern Abend, am Freitag, dem 23. Februar 2001, im "Schwarzen Adler" in Gumpoldskirchen ein Porträt des erfolgreichsten österreichischen Produzenten der Unterhaltungsbranche: Carl Spiehs. Er hat mehr als 300 Filme hergestellt und ein Millionenpublikum mit Serien wie "Klinik unter Palmen", "Ein Schloss am Wörthersee", "Tierärztin Christine" unterhalten. Aber auch mit dem Solostreifen "Mein Opa und die 13 Stühle" mit Otto Schenk, den allein im ORF 1,6 Millionen Seher verfolgten. Carl Spiehs bedankte sich bei Landesintendantin Dr. Monika Lindner und meinte humorvoll: "Bei mir wäre der Film bei weitem nicht so gut geworden." Anlässlich des 70. Geburtstages von Carl Spiehs erzählt das "Österreich-Bild aus dem Landesstudio Niederösterreich" mit dem Titel "Carl der Große", gestaltet von Gerhard Weiss und Kurt Lauermann, am Sonntag, dem 25. Februar, um 18.30 Uhr in ORF 2 die unglaubliche Geschichte einer niederösterreichischen Karriere.

Carl Spiehs wurde am 20. Februar 1931 im südlichen Niederösterreich, in Ternitz-Blindendorf, als einziger Sohn eines Gastwirt-Ehepaares geboren. Er absolvierte die Hotelfachschule, heuerte aber nicht in der Gastronomie an, sondern versuchte sich schon in jungen Jahren als Veranstalter der nach dem Krieg so beliebten "Bunten Abende". Paul Hörbiger, Hans Moser und viele andere Stars dieser Jahre sowie der blutjunge Peter Alexander traten unmittelbar nach dem Krieg im Hinterzimmer des elterlichen Wirtshauses auf. Als Gage standen die dringend benötigten Lebensmittel aus dem elterlichen Betrieb zur Disposition.

Für die Produktion aus dem Landesstudio Niederösterreich kehrt der inzwischen auch finanziell höchst erfolgreiche Produzent an die Stätte der Anfänge, nach Ternitz zurück. Er besucht das inzwischen veräußerte Wirtshaus, das kleine Peterskirchlein, in dem er vor 70 Jahren getauft wurde und - nach 60 Jahren - wieder die Volksschule. Vor dem Kirchlein setzte er sogar den "Jedermann" in Szene, sprach den Prolog und spielte den "Guten Gesellen". Doch die Schauspielerei war nicht seine wahre Profession.

Spiehs arbeitet als Produzent, zunächst für die Wiener Stadthalle, ehe er sich 1967 mit der Lisa Film selbstständig machte und später die Wörthersee-Filmproduktion gründete. Er hat in der Branche ein untrügliches Gespür für Trends und Talente. Peter Alexander, Thomas Gottschalk, Udo Jürgens oder Ottfried Fischer und viele andere hat er bekannt, berühmt und wohlhabend gemacht. Das verbindet. Die Künstler schätzen seine Handschlagsqualität und seine Treue durch Jahrzehnte. Privat lebt Carl Spiehs, der in zwei Ehen Vater einer Tochter und von vier Söhnen ist, bescheiden, nach 30 Jahren München e wieder in Wien und im Sommer in Kärnten. Er liebt Hausmannskost und charakterisiert sich selber als "fleißigen, liebenswerten Schlawiner".
(Fotos via APA)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Karin Schenz
Tel.: (01) 87 878-13607, 0676/614 29 66

ORF-Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK/GOK