KUKACKA: REHEIS ZU EUROTEAM - FASCHING IS'

Wien, 14. Februar 2001 (ÖVP-PK) Die Äußerungen vom SPÖ-Abgeordneten Gerhard Reheis, wonach nunmehr klar sei, dass Euroteam sich in der Nähe zur ÖVP befinde, kann nur als Scherz des Tages bezeichnet werden und ist vielleicht darauf zurückzuführen, dass derzeit Fasching ist, erklärte heute, Mittwoch, der ÖVP-Fraktionsführer im Euroteam-Ausschuss, Mag. Helmut Kukacka. ****

"Ganz klar ging aus den Erläuterungen von Johann Steinringer, dem Geschäftsführer des Instituts für Bildungsforschung der Wirtschaft (ibw) hervor, dass das ibw, wie der Rechnungshof feststellte, den Hauptteil der Arbeit für Euroteam-Projekte leistete, aber Euroteam den Hauptteil der Steuergelder ohne adäquate Leistungen kassierte. Ebenso erklärte der ibw-Geschäftsführer, dass er ohne Unterstützung von Euroteam trotz gegebener Qualität keine Chancen hatte, im Sozialministerium zu Aufträgen zu gelangen. Dies zeigt, wie eindeutig das ibw vom sozialistischen Sozialministerium 'bevorzugt' wurde", erklärte Kukacka ironisch.

Ohne Subauftrag von Euroteam hätte daher das ibw nie eine Chance gehabt, zu Aufträgen des Sozialministeriums zu kommen. Die Äußerungen von Reheis können daher wirklich nicht mehr ernst genommen werden, schloss der ÖVP-Abgeordnete.
(Fortsetzung möglich)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK/ÖVP-PK