Ashanti berichtet anhaltende überzeugende Förderungsergebnisse und verringerten Baraufwand

Accra, Ghana (ots-PRNewswire) - Highlights

  • Rekord-Goldförderung von 1.737.264 Unzen für das Jahr 2000, trotz Einstellung des Tagebaus in Obuasi.
  • Barbetriebskosten von USD 190 je Unze (ungeprüft) für das Geschäftsjahr 2000, eine siebenprozentige Reduzierung gegenüber dem Vorjahr.
  • Barbetriebskosten von USD 185 je Unze (ungeprüft) für das vierte Quartal, eine Reduzierung um USD 5 je Unze gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum.
  • Goldgesamtförderung von 438.280 Unzen im vierten Quartal; eine leichte Zunahme gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum (437.178 Unzen).
  • Die Reserven der Geita-Mine stiegen gegenüber dem Vorjahr um 41 Prozent auf 7,8 Millionen Unzen.
  • Die Minen Freda-Rebecca und Bibiani wurden 2000 mit fünf NOSA-Sternen ausgezeichnet.

Übersicht

Ashanti schloss das Geschäftsjahr mit überzeugenden Ergebnissen ab und übertraf dabei noch ihre im Halbjahr festgesetzten Förderungs-und Betriebskostenziele für das Gesamtjahr. Nach der Rationalisierung von Obuasi, der Inbetriebnahme der Geita-Mine und der Verlängerung des Förderungszyklus der Iduapriem-Mine im Vorjahr, konzentriert man sich weiter darauf, die Kosteneffizienz noch zu steigern.

Die LTIFR (Lost Time Injury Frequency Rate) des Konzerns wurde von 3,03 Unfällen je eine Million Arbeitsstunden für 1999 auf 2,58 für 2000 reduziert. Dieser Trend reflektiert die Verpflichtung des Konzerns gegenüber dem Wohlergehen seiner Mitarbeiter und dem Einhalten rigoroser Sicherheitsnormen. Die Minen Bibiani und Freda-Rebecca wurden mit fünf NOSA-Sternen für Sicherheit ausgezeichnet; die Minen von Iduapriem und Siguiri erhielten jeweils vier Sterne.

Für 2000 belief sich die gesamte Goldförderung des Konzerns auf 1.737.264 Unzen bei ungeprüften Barbetriebskosten von USD 190 je Unze. Dies bedeutet eine Steigerung gegenüber dem Vorjahr, in dem 1.561.536 Unzen zu USD 205 je Unze gefördert wurden. Diese überzeugende Förderung/Kosten-Leistung konnte trotz des Einstellens des Tagebaus in Obuasi und der Schließung der Pompora- und Oxide-Aufbereitungsanlagen sowie niedrigeren Ausbringungsmengen der Siguiri-Mine erzielt werden.

Einzelheiten der Förderungsleistung für das vierte Quartal und das Geschäftsjahr 2000 für jede aktive Mine sind in folgender Tabelle enthalten:

Zusammenfassung der Ausbringungsmenge und Barbetriebskosten je Unze (ungeprüft)

3 Monate zum 3 Monate zum 12 Monate zum 12 Monate zum 31. Dezember 31. Dezember 31. Dezember 31. Dezember 2000 1999 2000 1999

Förderung Kosten Förderung Kosten Förderung Kosten Förderung Kosten

(Unzen) je (Unzen) je (Unzen) je (Unzen) je
Unze Unze Unze Unze (USD) (USD) (USD) (USD)

Obuasi Untertagebau
124.572 200 133.088 183 493.926 190 490.013 206

Obuasi Tagebau
708 267 10.718 128 103.306 895 209.797 277

Obuasi Goldschlamm
11.859 114 53.593 255 43.756 102 43.301 144

Obuasi Gesamt
137.139 186 197.399 199 640.988 205 743.111 222

Ayanfuri
6.417 272 10.549 201 36.316 232 44.424 202

Iduapriem
42.662 231 37.407 247 166.892 233 163.700 248

Teberebie
4.031 101 - - 26.976 161 - -

Bibiani
66.125 168 73.141 171 273.711 152 261.899 162

Siguiri
63.644 197 89.162 164 303.381 184 239.218 185

Freda-Rebecca
32.923 181 29.520 184 112.164 206 109.184 174

Geita
85.339 162 - - 176.836 145 - -

Gesamt /
Durchschnitt
438.280 437.178 1.737.264 1.561.536
185 190 190 205

Die in dieser Bekanntmachung aufgeführten Barbetriebskosten sind ungeprüft.

2000 nahm der Konzern vier wichtige Änderungen bei seiner Minentätigkeit vor:

- Die Geita-Mine (500.000 Unzen/Jahr) ist am 3. August 2000 offiziell eröffnet worden.

- Der Tagebau in Obuasi wurde im Mai 2000 eingestellt; der Untertagebau ist nunmehr die alleinige Quelle für primäres Erz.

- Ashanti erwarb die Teberebie-Mine, die an die Iduapriem-Mine grenzt; dadurch verlängert sich der Förderungszyklus der Iduapriem-Mine um mindestens neun Jahre bei gleichzeitig reduzierten Barbetriebskosten.

- Die bekannten Erzreserven der Ayanfuri-Mine wurden bis zum Jahresende weitgehend abgebaut und die Schließung wird, abhängig von den Ergebnissen der andauernden Explorations- und Durchführbarkeitsarbeiten in einem neu entdeckten Schürfgebiet, für die erste Hälfte des Jahres 2001 erwartet.

Bestimmte Aussagen dieser Pressemitteilung beziehen sich auf die Zukunft. Naturgemäß bergen zukunftsbezogene Aussagen Risiken und Unwägbarkeiten, da sie sich auf Ereignisse beziehen und von Umständen abhängen, die erst in der Zukunft eintreten werden. Zu diesen Faktoren gehören unter anderem Aussagen, die an anderer Stelle in dieser Bekanntmachung getroffen wurden. Darüber hinaus werden die Risikofaktoren, die mit der Geschäftstätigkeit von Ashanti zusammenhängen, in ihren bei der US-Börsenaufsicht eingereichten, öffentlich zugänglichen Unterlagen aufgelistet. Ashanti verpflichtet sich in keiner Weise, diese oder andere zukunftsbezogenen Aussagen offiziell zu aktualisieren, egal ob aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder anderer Gründe. Bei der Bewertung der Aussagen sollten diese Faktoren mitberücksichtigt werden.

Den vollständigen Text dieser Bekanntmachung finden Sie auf unserer Website unter www.ashantigold.com

ots Originaltext: Ashanti Goldfields Company Limited
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:
Ashanti Goldfields Company Limited, James Anaman -
Managing Director, Public Affairs,
Tel.: +233 21 778 178,
Ernest Abankroh - Company Secretary,
Tel.: +233 21 774 944 oder
Carina Corbett, 4C Communications Limited,
Tel.: +44 20 8949 7171 oder
Allan Jordan, Golin Harris, Tel.: +1 212 697 9191

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN/OTS-PRNEWSWIRE