LR Kranzl: Informationskampagne "Angststörungen" beginnt am 31. Jänner in Tulln

Vernetzung und Koordination frauenspezifischer Gesundheitsprojekte auf Krankenschein gefordert

St. Pölten (SPI) - Die Weltgesundheitsorganisation stellt das Jahr 2001 unter den Aspekt der Mentalen Gesundheit. Immerhin ist laut WHO jeder 5. einmal in seinem Leben von einer mentalen Erkrankung betroffen. "Auch Niederösterreich bemüht sich verstärkt um die mentale Gesundheit", informiert LR Kranzl. So startete der NÖGUS-Soziales eine Plakataktion mit dem Titel "10 Schritte zur Mentalen Gesundheit". Weiters führen der NÖGUS-Soziales und das Gesundheitsforum NÖ eine Informationskampagne über "Angststörungen" durch. Diese wird in Tulln am 31. 1. 2001 vorgestellt. "Diese Informationsprojekte sind besonders wichtig, da damit Krankheiten, über die man nicht spricht, thematisiert werden. Noch wichtiger ist, dass allen, die Hilfe brauchen, der Zugang zur Psychotherapie erleichtert wird, indem endlich die ‚Therapie auf Krankenschein‘ auch in Niederösterreich verwirklicht wird", fordert LR Kranzl.

Als NÖ Frauenreferentin weist Kranzl darauf hin, dass laut NÖ Frauengesundheitsbericht vor allem Frauen von psychischen Erkrankungen, wie Depressionen oder Angststörungen betroffen sind, während bei Männern Alkoholprobleme im Vordergrund stehen. Häufig steht die mentale Erkrankung von Frauen auch im Zusammenhang mit Gewalterfahrung. "Es soll ein Informationsnetzwerk aufgebaut werden, das einen landesweiten Erfahrungs- und Informationsaustausch leistet, denn es gibt in NÖ eine Reihe von Initiativen und Projekten mit dem Schwerpunkt ‚mentale Gesundheit von Frauen‘. Dazu ist das Frauenreferat der NÖ Landesregierung eine geeignete Koordinationsstelle. Schließlich wäre der Aufbau eines Frauengesundheitszentrums in zentraler Lage wie es der Frauengesundheitsbericht vorschlägt, ein wichtiger gesundheitspolitischer Fortschritt für Niederösterreich", betont die Landespolitikerin abschließend.
(Schluss) sk

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/9005 DW 12794

Landtagsklub der SPÖ NÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/NSN