GeneFormatics schafft durch Fusion und Lizenzvertrag die erste integrierte strukturelle Plattform für die Genomforschung

San Diego, Kalifornien (ots-PRNewswire) - GeneFormatics Incorporated, ein führendes Unternehmen in der Ermittlung der Proteinfunktion, gab bekannt, dass die Firma die Fusion mit Structure Function Genomics LLC aus Princeton, New Jersey, abgeschlossen hat. Zeitgleich mit der Fusion schloss GeneFormatics außerdem eine weltweit gültige exklusive kommerzielle Lizenzvereinbarung mit Rutgers, The State University of New Jersey, über die Entwicklung von Technologien auf dem Gebiet der strukturellen Genomforschung ab. Zu diesen Technologien gehört die moderne Software für die schnelle automatisierte Analyse von Nuclear Magnetic Resonance (NMR-Kernspinresonanz)-Spektroskopiedaten. Die finanziellen Bedingungen der Fusion und der Lizenzvereinbarung wurden nicht bekanntgegeben.

"GeneFormatics ist jetzt in der Ausgangsposition, die Führung im Bereich der Ermittlung von Proteinstruktur und -funktion mit dem Ziel der Wirkstoffentdeckung zu übernehmen," sagte John Chiplin, Ph.D., President und Chief Executive Officer von GeneFormatics. "Durch das Verbinden der In Silico-Technologie des Unternehmens mit der hohen Durchsatz bietenden NMR-Technologie wird GeneFormatics seine Möglichkeiten stark erweitern, die Proteinfunktion zu bestimmen und neuartige Zielproteine zu validieren. GeneFormatics hat die erste integrierte Plattform in der Proteinforschung mit wirklich hohem Durchsatz geschaffen."

Neben den historischen Rechten ermöglicht die Lizenzvereinbarung GeneFormatics auch die zukünftige Nutzung der Forschung und der kommerziellen Lizenzverwertung mit dem Labor von Dr. Gaetano Montelione bei Rutgers. Aufgrund der Vereinbarung wird GeneFormatics über die exklusive weltweit gültige kommerzielle Lizenz an der neuen NMR-Spektroskopietechnologie verfügen, die von Dr. Montelione entwickelt wurde, einem der weltführenden Forscher auf diesem Gebiet, der außerdem geschäftsführendes Mitglied der SFG ist. Im Rahmen der Transaktionen hat Dr. Montelione weiterhin zugestimmt, GeneFormatics zu Rate zu ziehen, was die Aktivitäten im Zusammenhang mit NMR angeht.

Die Ermittlung der Proteinfunktion
Die Proteine steuern die meisten biologischen Prozesse und stehen daher im Mittelpunkt der meisten pharmazeutischen Produkte, die heute auf dem Markt sind. Zahlreiche Proteine, die durch das Human Genome Project und andere Genomsequenzierungen identifiziert wurden, sind jedoch nur auf der Ebene der Aminosäuresequenz bekannt. Dies bietet nur wenige Informationen über die physische Struktur oder die biologische Funktion eines Proteins. Wenn die Funktion des Proteins unbekannt ist, existieren normalerweise nur wenige Informationen über seine Rolle in einem Organismus oder sein Potenzial als Zielprotein für pharmazeutische Wirkstoffe. Demgemäß kann der eigentliche Wert der Flut der Genomdaten nicht erkannt werden, wenn nicht Methoden wie die von GeneFormatics eingesetzt werden, um schnell und genau die räumlichen Strukturen und Funktionen der noch nicht entschlüsselten Proteine zu bestimmen.

Aufgrund der Fusion wird GeneFormatics die Bestimmung der Proteinfunktion in erheblich kürzerer Zeit vornehmen und validieren können.

Die In Silico-Technologie von GeneFormatics hat die Firma in die Lage versetzt, die Proteinfunktion schnell auf Genombasis anhand von Proteinmodellen zu bestimmen, die die Gesamtheit der Proteine eines Organismus beinhalten. Mit Hilfe dieses leistungsstarken und erweiterbaren Lösungsansatzes bestimmt GeneFormatics die Proteinfunktion, indem unter Verwendung der firmeneigenen Software eine dreidimensionale Struktur aus der primären Aminosäuresequenz eines Proteins erstellt wird. GeneFormatics setzt dann die firmeneigene Fuzzy Functional Form(TM) (FFF(TM))-Technologie ein, um in der Struktur dieser Modelle schnell bestimmte funktionsbezogene Stellen von Interesse zu bestimmen. Der Einsatz dieser neuartigen und leistungsstarken Methode führt zu Funktionsbestimmungen, die viel genauer sind als die, die mit Hilfe der Abgleichsmethoden für die Aminosäuresequenz oder der sekundären Vorhersageinformationen für die Proteinstruktur erzielt werden. Darüber hinaus kann GeneFormatics durch den Einsatz der hohen Durchsatz bietenden NMR-Technologie nunmehr schnell die neuartigen Zielbereiche experimentell bestätigen, die die Firma mit ihrer In Silico-Technologie entwickelt.

GeneFormatics ist ein in San Diego, Kalifornien, ansässiges Unternehmen, das sich mit der Proteinforschung befasst. Die Firma ist in der Bestimmung der Proteinstruktur und -funktion führend. Die firmeneigene Technologie löst das Problem, die großen Mengen der Genomdaten zu erfassen und zu kategorisieren, indem die strukturellen Informationen über das Protein dazu benutzt werden, um seine Funktion zu bestimmen, selbst wenn nur die Proteinsequenz bekannt ist. Schering-Plough, Bristol-Myers Squibb und Astra Zeneca gehörten in letzter Zeit zu den Kunden.

Diese Pressemeldung enthält zukunftsbezogene Aussagen, die Risiken und Unwägbarkeiten unterliegen. Diese wiederum können dazu führen, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von denen in den zukunftsbezogenen Aussagen unterscheiden. Die tatsächlichen Ergebnisse können sich erheblich von den vorhergesagten unterscheiden. Das Unternehmen lehnt jedoch jede Absicht oder Verpflichtung ab, die zukunftsbezogenen Aussagen zu aktualisieren.

ots Originaltext: GeneFormatics Incorporated
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:
GeneFormatics Incorporated:
John Schmid, Chief Financial Officer;
jschmid@geneformatics.com;
Tel.: +1-858-882-5902
Jane Chegwin Price;
jane@geneformatics.com;
Tel.: +44-208-799-35-33

Burns McClellan Inc.
Stephanie Diaz (Investoren);
Sdiaz@sf.burnsmc.com
Juling Chao (Medien);
Jchao@sf.burnsmc.com;
Tel.: +1-415-352-6262

Website: www.geneformatics.com

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN/OTS-PRNEWSWIRE