Kadenbach: Wann nehmen Sie die politische Verantwortung ernst Herr Plank und Herr Molterer?

Niederösterreich (SPI) "BSE und verbotene Medikamente bei der Schweinemast sind Skandale in der Landwirtschaft, bei denen die Frage nach der politischen Verantwortung zu stellen ist", sagte die Geschäftsführerin der SPÖ-NÖ GGR Karin Kadenbach.

"Stündlich wird uns vor Augen geführt, dass die Kontrolle der Landwirtschaft und der Zulieferfirmen mehr als mangelhaft ist. Die korrekten Bäuerinnen und Bauern sowie die Konsumenten sind die Leidtragenden, ja die in ihrer Gesundheit bedrohten durch diese Missachtung der Kontrollpflicht. Berichte an die EU werden - ob in den Ländern oder im Landwirtschaftsministerium - "geschönt". Im Kalender 2001 des Bauernbundes wird Fleischmehl mit und ohne Knochen in der Futtermitteltabelle für Rinder und Schweine angeführt. Den Konsumenten wurde ein "Feinkostladen" suggeriert, die Wirklichkeit sieht anders aus", so Kadenbach.

"Die politisch Verantwortlichen - in Niederösterreich Landesrat Plank, im Bund Landwirtschaftsminister Molterer - zeigen Betroffenheit und Sitzfleisch - sie wollen alles aussitzen. Ich fordere Molterer auf seiner politischen Verantwortung nachzukommen und zu überlegen ob er die geeignete Person für einen Neubeginn in der Landwirtschaftspolitik ist. Landesrat Plank konstatieren wir, dass er erst relativ kurz in dieser Funktion ist. Wir fordern ihn auf alles zu unternehmen um diese Missstände zu beseitigen. Nur eine völlige Erneuerung in der Landwirtschaft kann eine Verbesserung für die Zukunft bringen. Die korrekten Bauern und die Konsumenten haben ein Recht auf diesen Neubeginn", so die Geschäftsführerin der SPÖ-NÖ GGR Karin Kadenbach.
sw

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/2255 DW 145

SPÖ NÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/NSN