Ericsson auf der Exponet 2001

Mobile Internet - praktische Lösungen für die Zukunft der Kommunikation

Wien (OTS) - Auf der Wiener Exponet vom 13. bis 15. Februar 2001 zeigt Ericsson einen Querschnitt aus dem Programm praxisorientierter Lösungen für Mobil- und Festnetze der Zukunft. Am Ericsson-Stand (12 und 14 auf der Ebene U2) erhalten Exponet-Besucher unter anderem Informationen über neueste Entwicklungen in Sprach-/Datennetzen. Im Vorfeld der Einführung von UMTS stellt sich das Competence Center für Mobile Internet Anwendungen (MAI Application Center) in Wien vor. Weiters zeigt Ericsson die ersten Anwendungen für den neuen Funkverbindungsstandard Bluetooth.

Erste Live Präsentation des Multi Service Netzwerkes ENGINE in Österreich

Mussten bis dato für die verschiedenen Services wie Fest-, Mobiltelefonie sowie öffentliche Daten-, Kabel-TV-Übertragung u.v.a. jeweils eigene Netze bereitgestellt werden, so vereinigt ENGINE (Ericsson s Next Generation Integrated Network) jetzt diese Dienste in einem gemeinsamen Multi Service Netzwerk. "Für die Netzbetreiber ergeben sich eine Fülle von Vorteilen", erklärt Magnar Ringas, Bereichsleiter Multi Service Networks bei Ericsson Austria. "So können einerseits die vorhandenen Teilnehmer-Anschlussnetze upgegradet werden und andererseits durch die hohen Übertragungsraten, die mit ENGINE möglich sind, völlig neue Services wie beispielsweise Video on Demand angeboten werden. Schließlich ergeben sich für die Betreiber auch neue Möglichkeiten im Kostenmanagement und in der Abrechnungsstruktur".

ENGINE basiert auf einer gemeinsamen integrierten Paketdatenvermittlungs- (ATM/IP) Infrastruktur für Sprach-, Daten-und Multimedia-Dienste und der sogenannten ENGINE Access Ramp, welche eine breitbandige Übertragung über herkömmliche Kupfernetze sowie eine effiziente Integration schmal- und breitbandiger Dienste (PSTN/ISDN bzw. xDSL) in einem einzigen System zuläßt. Damit wird die gleichzeitige Übertragung der verschiedenen Dienste über dieselbe Infrastruktur möglich.

Applikationsentwicklung für GPRS und UMTS leicht gemacht

Für Applikationsentwickler im Mobile Internet bietet Ericsson ein ganz besonderes Service. Im Rahmen einer weltweiten Initiative MAI (Mobile Applications Initiative) fördert Ericsson mit 30 "physischen" Kompetenzzentren rund um den Globus und einer virtuellen Online-Community die Entwicklung von mobilen Datenanwendungen. So bietet das MAI-Application Center in Wien (http://maistudio.ericsson.at) Applikationsentwicklern und Netzbetreibern umfassende Unterstützung bei der Entwicklung von Lösungen.

Von der Evaluierung des Business Case, über Trainings bis zur technischen Optimierung im MAI-Studio, wo eine Testumgebung für GPRS, EDGE und UMTS sowie professioneller technischer Support zur Verfügung stehen. Mit dieser Initiative bietet Ericsson Entwicklungsfirmen aber nicht nur Zugang zu Know-how, sondern auch globale Go-to-Market-Unterstützung und in Zukunft auch Zugang zu Ericsson Venture Capital. Die MAI-Mitgliedschaft ist kostenlos und eine Anmeldung via Internet unter www.mobileapplicationsinitiative.com möglich. Getestet werden nicht nur Applikationen für WAP Smartphones, sondern auch Anwendungen für Palmtops, Notebooks, Laptops und andere Endgeräte verschiedenster Hersteller.

"Emil" zeigt erste UMTS Anwendungen "live" auf dem Handy

Das Ericsson Demo Handy "Emil" gibt den Besuchern der Exponet 2001 bereits heute ein Gefühl für die Vorteile der UMTS-Anwendungen, die in Österreich bereits im nächsten Jahr genutzt werden können. "Emil" zeigt die wichtigsten UMTS-Anwendungen, wie Positioning, Video-Conferencing, Video Streaming, Versand von Bildern, Spiele online u.a.m. und gibt die Möglichkeit, alles diese Applikationen auch live auszuprobieren. Das handliche Gerät besitzt einen großen Farbbildschirm mit Graphik-Display und demonstriert mit Hilfe von Bluetooth eine Übertragungsgeschwindigkeit, die der von UMTS ähnlich ist.

BluetoothT - endlich ein Ende des Kabelsalats

Wer sich schon längst über den Kabelsalat im Büro oder zu Hause geärgert hat, der findet mit Bluetooth jetzt endlich die Erfüllung seiner Kommunikationswünsche. Dieser von Ericsson initiierte offene Standard für Funkübertragung ermöglicht es, Mobiltelefone, Computer, Laptops, Drucker und alle anderen Arten von Endgeräten kabellos miteinander zu verbinden. Vorgestellt wird das Bluetooth Headset HBH-10 von Ericsson, die erste kabellose Freisprecheinrichtung für Büro, unterwegs oder Auto.

Future Home Communication - der denkende Kühlschrank

Eine weitere Zukunftslösung im Home Communications Bereich wird erstmals auf der Exponet 2001 von Ericsson vorgestellt. Der denkende Kühlschrank "Screenfridge" ist die Lösung für die Familie der Zukunft. Er kühlt bei weitem nicht nur Lebensmittel - seine Hauptaufgabe ist es, das Informations- und Kommunikationszentrum für die gesamte Familie zu sein. "Screenfridge" informiert über Menüpläne und Einkaufslisten, Wetterlage und Verkehrssituationen und bietet verschiedene Kommunikationsmöglichkeiten, wie E-Mail oder SMS an. Selbstverständlich bestellt er dann auch gleich die Lebensmittel online. Und damit sich die Familienmitglieder auch bestens organisieren, führt "Screenfridge" deren Kalender und zeichnet Notizen aller Art auf.

Das neue Multimedia Contact Center - Solidus eCare(TM)

Solidus eCareT ist eine externe Server-basierende Call Center Lösung für Unternehmens-Kommunikationssysteme und kombiniert Sprach-und Datenübertragungstechnologie. Damit können anrufende Kunden mit einem Unternehmen gleichzeitig via Telefon und Internet in Kontakt treten. Der Anrufer wird mittels Spracherkennung IVR (Integrated Voice Recognition) identifiziert und über einfache und selbsterklärende Programme zu den gewünschten Informationen geführt. Jeder individuell durch einen Betreuer zu bearbeitende Kontakt wird automatisch zum bestqualifizierten Gesprächspartner für die jeweilige Anfrage weitergeleitet. Das System enthält darüber hinaus eine Integrierte Telemarketing Software und die Möglichkeit der Anbindung verschiedener CRM (Customer Relation Management Tools).

Ericsson ist führender Anbieter in der neuen Welt der Telekommunikation. Die Kommunikationslösungen des Unternehmens verbinden die Technologien von Sprach- und Datenkommunikation mit Bewegungsfreiheit für den Benutzer. Mit mehr als 100.000 Mitarbeitern in 140 Ländern vereinfacht Ericsson die Kommunikation für seine Kunden - Netzbetreiber, Diensteanbieter, Firmen und Konsumenten - auf der ganzen Welt.

Weitere Informationen zu Ericsson finden Sie unter:
www.ericsson.at

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Dir. Prok. Ing. Gerhard Gindl,
Unternehmenssprecher
ERICSSON AUSTRIA AG,
1121 Wien, Pottendorfer Straße 25-27
Tel.: 0043/1/81100/4046,
Fax: 0043/1/81100/5773
E-mail: gerhard.gindl@sea.ericsson.se

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS