Weltneuheit aus Werkstoffen der Zukunft an der Swissbau

Das erste Vakuum-Fenster der Welt

St. Gallen (OTS) - Heute noch ein Prototyp, wahrscheinlich bald Realität: Ein Fenster mit einem k-Wert von nur 0.3 W/m2K. Diese weltweit erstmalige Präsentation dieses visionären Fensters vor einem breiten Publikum an der Swissbau in Basel bedeutet eine Sensation in der Bautechnik. Das dörig vision Fenster kombiniert die Spitzenerzeugnisse aus Forschung und Entwicklung zu einem Produkt, von dem die kühnsten Optimisten bis jetzt nicht zu träumen wagten.

Der Planer ist mit höheren Anforderungen an den Wärmeschutz der Bauteile konfrontiert. Es ist ein Bedürfnis mit platzsparenden und effizienten Materialien und Elementen in der Zukunft zu bauen. So entstanden im Dörig Forschungs- und Entwicklungslabor neue Wege und Ideen für die Wärmedämmung und für ein Fenster welches ein Quantensprung in der Fenstertechnik bedeuten wird.

Erneut beweist das Ostschweizer Unternehmen seine ungebrochene Innovationskraft: Vor zwei Jahren war es das erste elektrochrome Fenster der Schweiz, welches an der Swissbau für grosses Aufsehen sorgte. In diesem Jahr gibt Dörig einen Blick frei in seine Forschungsarbeit: Erstmals weltweit wird ein komplettes Vakuumfenster einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt. Das dörig vision Fenster zeigt die Möglichkeiten der Zukunft in der Fenstertechnologie. Mit einem k-Wert (Isolationswert) von unter 0.3 W/m2K ( Glas allein: 0.2 W/m2K!)verfügt das neue Fenster über eine Wärmedämmung, welche vergleichbar ist mit 35 cm Mauerwerk. Dies galt bisher als unerreichbar!

Die vorgestellte Machbarkeitsstudie beschränkt sich nicht auf die Innovation des Vakuumglases. Neue futuristische Materialkombinationen werden auch im Profilbereich gezeigt, so zum Beispiel durch die Ausschäumung des PVC durch Aerogele oder durch geschäumtes Aluminium womit Isolation und Steifigkeit gleichzeitig erhöht werden.

Unter dem aktuellen Angebot setzt die neue Generation des dörig isolux Fensters unbestritten den technischen Massstab im heutigen, europäischen Fenstermarkt. Es ist das erste serienmässige Fenster überhaupt, welches anstelle von Stahl mit einer selbstentwickelten, wärmedämmenden und hochsteifen Verstärkung aus Faserverbundstoff ausgerüstet ist. Mit diesem stark isolierenden Element, verbunden mit dem neu konstruierten, ultraschlanken 6-Kammer-Profil resultiert eine fast unglaubliche Energieeinsparung von über 25% gegenüber herkömmlichen Fenstern heutiger Bauweise. Weitere optische Verfeinerungen, Abstandhalter aus Fiberglas und standardmässig eingebaute Grundsicherheit mit pat. Aufbohrschutz sind Attribute, welche in dieser Kombination und Eleganz einzigartig sind. Ein Besuch In der Halle 1, Stand E 70 direkt hinter dem "Mockup"-Pavillon des SZFF, wird zu einem absoluten Muss an der diesjährigen Swissbau.

ots Originaltext: Dörig Fenster und Türenfabrik

Rückfragen:

Quelle: Dörig Fenster und Türenfabrik, Neben A1, CH-9016 St.Gallen-Mörschwil, Urs Hübscher, Marketing-Kommunikation oder Adrian Schlumpf, Entwicklung, Tel. +41 71 868 68 68, Fax +41 71 868 68 70.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NCH/OTS