Sozialakademie: Zentrum für Weiterbildungshungrige BILD

LH Sausgruber und LR Schmid eröffnen Neubau der Akademie für Sozialarbeit

Bregenz (VLK) - Die Akademie für Sozialarbeit
(Sozialakademie) eröffnete heute, Montag, offiziell seine
neuen Räumlichkeiten in der Bregenzer Kirchstraße.
Landeshauptmann Herbert Sausgruber und Landesrätin Greti
Schmid betonten dabei die Notwendigkeit der Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten auch für den sozialen Bereich.
****

Die Sozialakademie verfügt jetzt über neue Räumlichkeiten
für die Abteilung Ausbildung und Weiterbildung. Auch die
Bibliothek wurde neu eingerichtet. Im Rahmen der
Generalsanierung des Bregenzer Kapuzinerklosters wurden die ehemalige Sakristei der Kapuzinerkirche und der Dritt-
Ordenssaal abgerissen und an deren Stelle ein Mehrzweck-
Neubau errichtet. So wurde unter anderem die ehemalige Klosterbibliothek zu Hörsälen für die Akademie umgewandelt.
Für die Sanierung investierten der Trägerverein der Akademie
8,5 Millionen Schilling (618.000 Euro) und der Kapuzinerorden
14 Millionen Schilling (gut eine Million Euro).

Die Sozialakademie besteht seit November 1974. Derzeit unterrichten ca. 30 Teilzeit-Lehrende 100 Studierende. An der Akademie bestehen zwei Ausbildungsformen: Vollzeitausbildung
(sechs Semester) und Teilzeitausbildung (acht Semester). Seit Bestehen der Sozialakademie haben 384 Studenten ein Diplom
als Diplomsozialarbeiter erhalten. Die Aussichten auf
Anstellung sind ungebrochen sehr günstig, stellte Landesrätin Schmid fest: "Allein in Vorarlberg beraten derzeit rund 180 Sozialarbeiter Menschen mit den verschiedensten
Problemlagen".

Weiterbildung ist gefragt

Die Sozialakademie bildet aber nicht nur Sozialarbeiter
aus. Seit sechs gut Jahren bietet sie auch ein attraktives
Fort- und Weiterbildungsprogramm für Menschen an, die im Gesundheits- und Sozialbereich tätig sind. Landeshauptmann Sausgruber: "Auch im sozialen Bereich ist Weiterbildung
notwendig. Innovation und Veränderung gelten nicht nur für
die Wirtschaft, sondern ebenso auch für den sozialen
Bereich."
(tm/dw/dig,nvl)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Redaktion/Chef vom Dienst
Tel.: 05574/511-20141
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664 625 56 68 oder 625 56 67
email: presse@vlr.gv.at
http://www.vorarlberg.at

Landespressestelle Vorarlberg

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL/NVL