1 Million Schilling für Erdbebenhilfe - Österreichisches Rotes Kreuz hilft

Wien (ÖRK) - Das Österreichische Rote Kreuz (ÖRK) stellt aus seinem Katastrophenhilfe-Fonds eine Million Schilling als Soforthilfe für die Opfer des jüngsten Erdbebens in El Salvador zur Verfügung.

"Fast niemand kann sich erinnern, dass bereits vor zwei Jahren der Hurricane "Mitch" diese Region heimgesucht hat. Jetzt müssen die Menschen mit der nächsten Katastrophe fertig werden. Rund 1.000 Helfer des Roten Kreuzes arbeiten rund um die Uhr im Erdbebengebiet und haben mit der Versorgung der Menschen begonnen", berichtet Bernhard Jany, der Sprecher des Österreichischen Roten Kreuzes (ÖRK). Die Hilfe des Roten Kreuzes konzentriert sich auf San Miguel, Santa Ana, La Libertad, La Paz und San Salvador.

"Mit unserer Soforthilfe können Lebensmittel, Decken und Medikamente gekauft und sofort an die Betroffenen verteilt werden. An einen Personaleinsatz seitens des ÖRK ist zur Zeit nicht gedacht", so der Rotkreuz-Sprecher.

Das Österreichische Rote Kreuz bittet um Spenden auf das PSK-Konto 2.345.000, Kennwort "Salvador". Spendenerlagscheine auf allen Postämtern.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Bernhard Jany
Tel.: (01) 58 900/151
www.redcross.or.at

ÖRK-Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ORK/ORK