Dirnberger: Vignette 2002 aussetzen und km-Geld sowie kl. Pendlerpauschale erhöhen

Wien (OTS) - AK-Vizepräsident Alfred Dirnberger (ÖAAB) schließt sich der Forderung von AK-Präsident Tumpel an und verlangt die Aussetzung der Autobahnvignette für PKW im kommenden Jahr. "Es geht nicht länger an, dass die vier Millionen PKW-Fahrer, die Pendler vom Staat geschröpft werden, während man die 300 000 LKW-Besitzer ständig schont. Hier muß es endlich zu einer Umverteilung der Lasten hin zu den LKW kommen, da sie vorrangig für die Schäden auf Österreichs Straßen verantwortlich sind", sagt Dirnberger. Das Schröpfen der PKW-Fahrer hat leider schon Tradition, auch die alte rot-schwarze Regierung, insbesonders hat sich dabei der damalige Wirtschaftsminister Farnleitner hervorgetan. Er trägt auch Mitschuld an der ständigen Verzögerung bei der Einführung der elektronischen LKW-Maut. Was die derzeitige schwarz-blaue Regierung zum Vorteil der Frächter und Nachteil der Pendler weiter verzögert.

Anlass für die Forderungen der AK-Funktionäre ist die Bekanntgabe aus dem Ministerium von Minister Forstinger, dass die LKW Maut womöglich überhaupt erst 2004 , entgegen allen anderslautenden Beteuerungen der Ressortchefin, kommt. Jedenfalls liefern die privaten PKW-Fahrer über die Vignette, die Mineralsöl- und Versicherungssteuer ein Vielfaches von dem an den Staat ab, was die LKW-Besitzer, also vor allem die Frächter , abliefern.

Zur Entlastung der PKW-Fahrer und vor allem der Pendler fordert Dirnberger:

- die Erhöhung des amtl. Km-Geldes um 30 Groschen, da viele Arbeitnehmer ihre PKW dienstlich verwenden müssen und hier die Entschädigung aus dem derzeitigen km-Geld von 4,90.- Schilling nicht mehr ausreicht

- die Erhöhung des kleinen Pendlerpauschales. Die schon erfolgte Erhöhung des großen mit dem sich der Finanzminister gerne selbst lobt, hilft nur den wenigsten Pendlern, weil die meisten eine geringere Entfernung zum Arbeitsplatz haben. Das weiß auch der Finanzminister. Daher war die Erhöhung des großen Pauschales nichts anders als Rosstäuscherei.

Rückfraghinweis: AK-Vizepräsident Alfred Dirnberger
Tel: 01/58883/1706

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKD/OTS