Österreichische Treibstoffpreise im EU-Vergleich im untersten Drittel

Wien (OTS) - In den letzten Wochen sind die Treibstoffpreise spürbar gesunken. Im Vergleich zu Anfang Dezember zahlen die Autofahrer für einen Liter Normalbenzin heute um durchschnittlich einen Schilling, für Euro-Super um öS 1,10, für Super-Plus um öS 1,20 und für Dieselkraftstoff um öS 1,45 weniger. Im wöchentlichen EU-Vergleich lag Österreich am Montag, dem 8. Jänner 2001, bei Euro-Super um öS 2,13 unter dem EU-Durchschnitt und war damit eines der preisgünstigsten Länder. In 11 EU-Ländern, darunter Deutschland, Italien, Frankreich und England kostet Euro-Super die Autofahrer deutlich mehr als in Österreich. Bei Diesel mit einem Pumpenpreis von durchschnittlich öS 10,90 und der 10. Stelle fällt der EU-Vergleich für Österreich ähnlich vorteilhaft für den Konsumenten aus.

(Grafische Darstellungen/PowerPoint können beim Fachverband abgefragt werden.)

Auch der EU Nettopreisvergleich (Preise ohne Steuern und Abgaben) zeigt ein erfreuliches Bild für die Autofahrer. Zur Erinnerung: Im April 1999 hat der damalige Wirtschaftsminister Farnleitner im Hinblick auf die spezifischen Gegebenheiten des österreichischen Tankstellenmarktes einen Preisabstand von 40 g auf den EU -Durchschnittspreis als Richtgröße vorgeschlagen. Dieser Vorschlag, welcher nicht die vollen Kostennachteile berücksichtigt, wurde von Bundesminister Bartenstein als Maßstab zur Preisorientierung übernommen.

Seit April 1999 beträgt der Preisabstand bei Euro-Super im Durchschnitt 38,8 g/l und bei Diesel 30,8 g/l. Im Jahresdurchschnitt 2000 war der Abstand 38,1 g/l bei Euro-Super und 32,8 g/l bei Diesel.

Der Treibstoffpreisvergleich der Europäischen Kommission erfolgt auf Basis der wöchentlichen Markterhebung der 15 EU-Länder im Nachhinein. Dies bedingt zwangsläufig im Einzelfall Abweichungen von der 40 Groschen Marke nach unten wie nach oben.

Unverändert sind die nachteiligen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen und die Auswirkungen des seit März 2000 andauernden Preiskampfes in Deutschland auf Österreichs Tankstellenunternehmen.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Fachverband der Mineralölindustrie,
Tel: 01-713 23 48,
e-mail: office@oil-gas.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS