3G Software Defined Radio - revolutionäre neue drahtlose Netzwerklösung - australisches Unternehmen in guter Position zur Führung des globalen 3G-Marktes

Melbourne, Australien (ots-PRNewswire) - MediaNet International-AsiaNet - Advanced Communications Technologies (Australia) Pty Ltd (ACT Australia), Entwickler von SpectruCell, der ersten drahtlosen Software Defined Radio (SDR)-Basisstation mit mehreren Übertragungsprotokollen (CDMA, GSM, 3G, UMTS) und führend auf dem Gebiet der SDR-Netzwerklösungen, gab heute die nachstehende Erklärung über die führende Rolle der 3G SDR-Technologie ab, für die sich das Unternehmen in dem aufstrebenden globalen 3G-Markt positioniert. Das australische Unternehmen ist eine Tochtergesellschaft der US-amerikanischen Aktiengesellschaft Advanced Communications Technologies Inc. (OTC BB: ADVC).

- CDMA-Patentanträge - SDR-Plattform

ACT Australia reichte vor kurzem zwei Patentanmeldungen über die Software-Implementierung von CDMA (IS-95) und GSM auf einer SDR-Plattform ein. Die CDMA-Funktionen wurden ohne Einsatz der Chipsätze von Qualcomm (NASDAQ:QCOM) oder sonstiger protokollspezifischer Hardware erzielt. Nach Überzeugung des Unternehmens werden mit dieser Technologie 80%-90% der CDMA-Patente von Qualcomm umgangen. Vielleicht noch wichtiger ist, dass erfolgreiche Patentanmeldungen die weltweite Implementierung von Qualcomms WCDMA auf einer SDR-Plattform verhindern könnten. Weitere 35 Patente im Zusammenhang mit der Implementierung der Protokolle GSM, UMTS und 3G auf einer SDR-Plattform und dem SpectruCell-Systemdesign befinden sich in der Vorbereitung auf die Anmeldung.

- 3G - geschätzter Weltmarkt von 200 Milliarden US-Dollar

"Die Daten der letzten Zeit deuten darauf hin, dass mit jeder vergebenen 3G-Lizenz der Weltmarkt für die 3G-Netzwerk-Infrastruktur um 150 Millionen US-Dollar anwächst. Allein in Europa und Asien wird im Jahre 2001 mit 80 neuen Lizenzen gerechnet. Bo Hedfors, President der Sparte Netzwerksysteme bei Motorola (NYSE: MOT), erklärte sogar jüngst, dass sie den globalen 3G-Markt auf 200 Milliarden US-Dollar schätzen", meinte Roger May, Chief Executive Officer von Advanced Communications Technologies.

Kritischer Faktor - die Vorlaufzeit

May fuhr fort: "Die entscheidende Frage für Unternehmen, die dieses 3G-Potenzial in bare Münze umsetzen wollen, wird die Vorlaufzeit sein. David Mason, 3G-Marketingleiter von Ericsson (NASDAQ: ERICY), erklärte vor kurzem, Ericsson werde die Geräte für das 3G-Spektrum nicht vor 2004 zur Verfügung stellen können. Zwar haben Alcatel (NYSE: ALA) und Samsung vor kurzem ein Joint Venture mit Plänen zur Bereitstellung von 10-15% der Welt-Infrastruktur für 3G bekannt gegeben, doch deutet alles darauf hin, dass auch sie vor einer ähnlichen Situation stehen."

Bei einer kürzlich erfolgten Besichtigung der Niederlassung der Gesellschaft im australischen Melbourne durch hochrangige Führungskräfte von den führenden DSP-Herstellern der Welt deuteten die Gespräche darauf hin, dass ACT AUS in der Entwicklung der softwarebasierten 3G-Netzwerkausrüstung und SDR-Technologie jedem anderen Unternehmen eineinhalb bis zwei Jahre voraus ist.

- SpectruCell - 3G-Marktreife 2001

"Advanced Communications Technologies (Australia) Pty Ltd wird SpectruCell, die 3G-fähige mobile softwarebasierte Basisstation mit mehreren Übertragungsprotokollen, bis Ende 2001 zur Genehmigungsreife in den Modellnetzwerken der Carrier an den Markt bringen. Nach unserer Überzeugung wird das Unternehmen als erstes ein wirtschaftlich existenzfähiges 3G-System auf den Markt bringen, das alle globalen Standards unterstützt, und zudem ein Produkt haben, das ein bisher bei mobilen Netzwerk-Basisstationen unerreichtes Flexibilitätsniveau bietet", erklärte May.

Die Implementierung von SpectruCell ermöglicht Netzwerkanbietern die weitere Betreuung ihres derzeitigen 2G-Kundenkreises und die Erhaltung der vorhandenen Infrastruktur und zugleich die Beschaffung eines äußerst flexiblen Migrationspfades für die Entwicklung von Protokollen auf 3G-Basis im gleichen Netz.

SpectruCell erzielt diese Funktionsweise durch Vermeidung der Verwendung von Qualcomm-Chipsätzen und protokollspezifischer Hardware sowie durch Ausführung der gesamten Signalverarbeitung in der Software. Das ermöglicht die gleichzeitige Verarbeitung mehrerer mobiler Kommunikationsprotokolle (CDMA, WCDMA, UMTS, GSM & 3G) in der gleichen Basisstation. Die Unterstützung zusätzlicher Protokolle wird in der gleichen Netzwerkstruktur durch Hinzunahme des entsprechenden Softwaremoduls erreicht.

"Wenn 3G-Telefone im Jahre 2001 auf den Markt kommen, wird SpectruCell mit einer Netzunterstützung bereit stehen, unabhängig davon, ob die Telefone CDMA2000-, UMTS- (FDD oder TDD), LAS-CDMA-oder GPRS/EDGE-kompatibel sind. Nokia (NYSE: NOK), Ericsson und Qualcomm können diese entscheidende Unterstützung zur gleichzeitigen Verarbeitung mehrerer Protokolle nicht anbieten", erläuterte May.

- SpectruCell - weitere Vorteile

Bei SpectruCell werden Verkürzungen der Vorlaufzeit von bis zu 50% gegenüber Standard-Basisstationen erwartet, weil es sich dabei um Software Radio handelt, das alles von der Systemverbesserung bis zur vollständigen Netzwerk-Neukonfiguration auf Tastendruck ermöglicht.

"Ebenso wichtig ist, dass SpectruCells technische Spezifikationen im Vergleich zu bestehenden Versuchen an SDR-Basisstationen zeigen, dass das System in einer anderen Liga spielt. Die AdaptaCell-Technologie von Airnet (NASDAQ: ANCC) hat nur ein 5Mhz Front End mit protokollspezifischer Hardware in den RF- und DSP-Stufen und geschützte Betriebssysteme und Schnittstellen. Im Gegensatz zur Airnet-Technologie verfügt SpectruCell über ein 25Mhz Front End ohne protokollspezifische Hardware. Durch Bereitstellung der 400Mhz - 2,9Ghz Front End-Frequenzabdeckung kann SpectruCell viele der Probleme lösen, die sich dadurch ergeben, dass das dem 3G-Service zugeteilte Frequenzband oft von einem Land zum anderen variiert", erklärte May.

Die SpectruCell-Basisstation hat eine offene Architektur und wird durch mehrere andere drahtlose Technologien (1024QAM SEM, Smart Antennae) ergänzt, die zur Zeit von ACT AUS entwickelt werden.

May meinte dazu: "SpectruCell wird außerdem in einer einzigartigen Ausgangsposition für den Einsatz von dienstgütebasierten Funktionen für 3G sein, da es mit dynamisch verteilten Softwaremodulen arbeitet. Beispiele sind etwa die Preisgabe von Rufdichte zur Unterstützung hoher Qualität oder die Unterstützung mehrerer Standards wie CDMA und GSM bei gleichzeitiger Änderung der Anzahl der in den einzelnen Standards betriebenen Kanäle "in fliegendem Wechsel" entsprechend dem jeweiligen Bedarf." Am wichtigsten ist vielleicht, dass die Kosten der SpectruCell 3G-Netzwerklösung erheblich niedriger sein werden als die der gegenwärtigen 2G-Systeme mit einem einzigen Protokoll.

- Strategische Beziehungen

Advanced Communications Technologies baut zur Zeit Allianzen mit Unternehmen wie Texas Instruments (NYSE:TXN), Motorola, Analog Devices (NYSE: ADI), Lucent (NYSE:LU), Mitsui (NASDAQ: MITSY) und NEC (NASDAQ: NIPNY) auf und unterzeichnete vor einiger Zeit einen Entwicklungs-Kooperationsvertrag mit einem der größten Anbieter von Internet-/Netzwerk-Infrastrukturen der Welt.

Der jüngste Deal der Gesellschaft ist ein Entwicklungs-Kooperationsvertrag mit Chameleon Systems über die Herstellung einer neuen Basisbandmodemkarte, die mit dem neu konfigurierbaren Prozessor von Chameleon arbeitet. Durch Eingliederung der Chameleon-Technologie in das SpectruCell-Verarbeitungsteilsystem wird sich die Kapazität des Systems drastisch erhöhen, insbesondere für rechenintensive Funktionen, wie sie zur Implementierung von WCDMA benötigt werden.

Die US-amerikanische Aktiengesellschaft Advanced Communications Technologies, Inc. (OTC BB: ADVC) besitzt die Exklusivrechte an SpectruCell in Nord- und Südamerika und den umliegenden Regionen.

Besuchen Sie die Website des Unternehmens unter http://www.adcomtech.net.

ots Originaltext: Advanced Communications Technologies Inc.
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:
Australien:
Roger May, Chief Executive Officer von Advanced Communications Technologies (Australia) P/L.
Telefon: +61 3 9672 8888, mobil: +61 411 189 931,
Fax: +61 3 9672 8800, E-Mail - actusa2000@aol.com
Jason Webster, Leiter Konzernkommunikation.
Telefon: +61 3 9672 8888, mobil: +61 403 199 811,
E-Mail: jason.webster@act-aus.net
Vereinigte Staaten:
Jeremy Norton, Advanced Communications Technologies Inc.
Telefon: +1 949 622 5566, Fax: +1 949 477 8022,
mobil: +1 949 500 6288, E-Mail -jeremyn@adcomtech.net

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN/OTS-PRNEWSWIRE