Michalitsch: 35 % weniger Langzeitarbeitslose als vor einem Jahr

Rückgang der Arbeitslosigkeit hat sich im Jahresschnitt gegenüber 1999 beinahe verdoppelt

St. Pölten (NOI) - "Das Tempo der Arbeitsmarktentspannung hat sich in diesem Jahr beinahe verdoppelt. Die Bilanz zeigt einen Rückgang der Zahl an Arbeitslosen um 10,5 % im Jahresschnitt. Im Monat Dezember selbst gab es um 9,9 % weniger Arbeitslose als im Vorjahr. Die Arbeitslosigkeit sank damit in Niederösterreich deutlich stärker als im österreichischen Durchschnitt. Die Zahl der Langzeitarbeitslosen sank aber ganz beträchtlich. So wurde die Zahl der Langzeitarbeitslosen, die 2000 durchgehend länger als 12 Monate arbeitslos waren, im Vergleich zum Jahr 1999 im Jahresschnitt um 35 % reduziert. Der Wirtschaftsaufschwung und der Beschäftigungsrekord sind das Resultat einer konsequenten und gezielten Arbeitsmarktpolitik", kommentiert LAbg. Martin Michalitsch die erfreulichen Arbeitsmarktdaten.****

"Besonders erfreulich ist die Tatsache, dass es gelungen ist, die Arbeitsmarktentspannung in diesem Jahr auch für sogenannte Problemgruppen zu nutzen. So sank die Arbeitslosigkeit der über 50-Jährigen um 8.737 Vorgemerkte (14,7 %) im Vergleich zum Vorjahr. Die Pröll-Prokop-Job-Initiative hat die richtigen Schwerpunkte gesetzt", unterstrich Michalitsch.

"Die VP Niederösterreich wird auch weiterhin alle erforderlichen Maßnahmen setzen, dass Niederösterreich seinen erfolgreichen Weg, eine europäische Top-Region zu werden, fortsetzt. Mit der Pröll-Prokop-Job-Initiative, der Technologie-Offensive oder dem Fitness-Programm für Niederösterreich, wurden die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft gesetzt", betonte Michalitsch.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Presse
Tel.: 02742/9020 DW 140

VP Niederösterreich

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NOI