Europäer wollen Verlagerung des Verkehrs auf die Schiene

Man fährt wieder Bahn - Der ÖBB-Slogan ist Wirklichkeit

Wien (öbb-europa): Eine aktuelle von der Europäischen Union europaweit in Auftrag gegebene Studie zum Thema "Verlagerung des Verkehrs zu Schiene" bescheinigt den Bahnen Europas einen großen Aufwärtstrend. Befragt zum Thema Verlagerung des Verkehrs auf die Schiene meinen 91 Prozent der EU-Bürger aus Frankreich, Deutschland, Großbritannien, Italien und Spanien "Die Verlagerung ist notwendig", 77 Prozent sehen "die Verlagerung als dringlich" an, 91 Prozent halten die Verlagerung auch tatsächlich für möglich.

Französische Top-Manager wollen mehr Güterverkehr auf der Schiene Opinion Leader und Top-Manager aus Frankreich treten nahezu einheitlich für eine Verlagerung des Güterverkehrs auf die Schiene ein. Dies geht ebenfalls aus einer aktuellen in Auftrag gegebenen Studie hervor.
97 Prozent der französischen Top-Manager und Opinion Leader meinen "Die Verlagerung ist dringlich", 93 Prozent sprechen von einer notwendigen Verlagerung und ganze 84 Prozent der Befragten halten die Verlagerung tatsächlich für möglich.

Schnelle Reaktion: EU investiert über 10. Mrd. ATS zur Kapazitätssteigerung im Schienenverkehr
In den nächsten 5 Jahren beabsichtigt die Europäische Kommission 10,3 Mrd. ATS (750 Mio. Euro) für die Beseitigung von Engpässen im Eisenbahngüterverkehr, somit in eine deutliche Kapazitätssteigerung der Bahnen Europas, zu investieren. Dies ist jedoch erst der Beginn. Der Ratsvorsitzende Jean-Claude Gayssot stellt dazu fest, dass aus Sicht der europäischen Verkehrsminister diese Summe bei weitem nicht ausreicht.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Presse
Tel +43 1 5800 32233
Fax +43 1 5800 25009
http://www.oebb.atÖBB-Kommunikation

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBB/ÖBB-EUROPA